Akt.:

Jede Menge Tore zum Saisonauftakt der Erste Liga

Jede Menge Tore zum Saisonauftakt der Erste Liga
Mit jeder Menge Tore ist die Erste Liga in die Saison 2012/13 gestartet. Die Austria Lustenau feierte zuhause einen 5:0-Kantersieg gegen Bundesliga-Absteiger Kapfenberg, der FC Lustenau musste sich beim SV Grödig mit 0:3 geschlagen geben und der SCR Altach konnte eine spannende Partie beim SV Horn knapp mit 4:3 für sich entscheiden.

 (1 Kommentar)

Korrektur melden

Kapfenberger 0:5-Pleite zum Auftakt der Ersten Liga

Kapfenberg hat am Freitag einen veritablen Fehlstart in die neue Saison der Ersten Liga hingelegt. Der Bundesliga-Absteiger aus der Obersteiermark prolongierte seine Niederlagenserie in Österreichs zweithöchster Fußball-Spielklasse und unterlag in der ersten Runde bei Austria Lustenau mit 0:5. Die völlig umgekrempelten “Falken” hatten gegen die wesentlich harmonischeren Hausherren keinen Auftrag, Jan Zwischenbrugger (16.), sowie zwei Doppelpacks von Patrick Salomon (22., 40.) und Thiago (52., 90.) machten den Kantersieg perfekt.

Kapfenberg, das zahlreiche Abgänge zu verkraften hatte und um das ehemalige Sturm-Graz-Quartett Joachim Standfest, Thomas Burgstaller, Marvin Weinberger und Dominic Pürcher verstärkt worden war, muss damit weiter auf den ersten Auswärtssieg seit 25. Februar – damals bei der Wiener Austria – warten.

Die Austria, der Vierte der Vorsaison, der im Sommer auch Rapid-Innenverteidiger Jürgen Patocka holte, dominierte das Spiel über weite Strecken und ging durch Zwischenbrugger und Salomon innerhalb von sieben Minuten verdient mit 2:0 in Führung. Dass Sanel Kuljic vom Elfmeterpunkt an Kofler scheiterte – der Szene war ein Foul an Elsneg im Strafraum vorangegangen – sollte sich für die Gäste noch rächen.

Denn kurz vor der Pause schlug Salomon erneut zu, Thiago sorgte kurz nach dem Seitenwechsel schließlich für die Vorentscheidung zugunsten des Teams von Helgi Kolvidsson, das zum Auftakt noch auf Sascha Boller (verletzt) und Pierre Boya (gesperrt) verzichten musste. Im Finish erhöhte Thiago gar auf 5:0, zuvor war Kapfenbergs Grgic nach Schirikritik mit Gelb-Rot vom Platz geflogen (73.).

Torfolge: 1:0 (16.) Zwischenbrugger
2:0 (22.) Salomon
3:0 (40.) Salomon
4:0 (52.) Thiago
5:0 (90.) Thiago

Lustenau: Kofler – Dunst, Ch. Stückler, Patocka, Soares (75. Grabher) – Zwischenbrugger, Dürr – Roth, Salomon (84. Kühne), Krajic (80. Miesenböck) – Thiago

Kapfenberg: Kostner – Pitter (46. Felfernig), Gollner, Burgstaller, Pürcher – Standfest, Weinberger (76. Ramos Garcia), Grgic, Micic – Kuljic (46. Wendler), Elsneg

Gelbe Karten: Soares, Krajic, Miesenböck bzw. Pitter, Weinberger, Elsneg

Gelb-Rot: Grgic (73./Kritik)

Die Besten: Dunst, Roth, Salomon, Krajic bzw. keine

Anm.: Kuljic scheitert in der 35. Minute vom Elfmeterpunkt an Kofler.

 

Grödig startete mit 3:0-Heimsieg gegen FC Lustenau in Saison

Der SV Grödig ist am Freitagabend unter Neo-Trainer Adolf Hütter mit einem 3:0 (2:0)-Sieg über den FC Lustenau in die neue Saison der Fußball-Erste-Liga gestartet. Thomas Salamon (6.), die brasilianische Neuverpflichtung im Sturm, Leo (42.), sowie Mersudin Jukic (80.) trafen für die Salzburger, die den personellen Umbau – im Vergleich zur Vorsaison agierten zu Beginn sieben neue Spieler – offenbar gut verkraftet haben.

Grödig dominierte zu Beginn und ging durch Salamon auch früh in Führung. Mit Fortdauer der ersten Hälfte sah man sich aber mit größerer Gegenwehr der Gäste konfrontiert, die auch zwei Ausgleichschancen vorfanden. Doch die Salzburger fanden die passende Antwort, noch vor der Pause gelang Leo entgegen dem Spielverlauf das 2:0 und damit die Vorentscheidung. Die Führung geriet nach dem Seitenwechsel nie ernsthaft in Gefahr, auch ein Dreifachwechsel von Lustenau-Coach Damir Canadi nach genau einer Stunde blieb ohne Wirkung.

Torfolge: 1:0 ( 6.) Salamon
2:0 (42.) Leo
3:0 (80.) Jukic

Grödig: Fend – Schubert, Cabrera, Taboga, Strobl – Nutz, Leitgeb – Lexa (81. Handle), Öbster (62. Jukic), Salamon – Leo (76. Taianan)

Lustenau: Lukse – Simma, Haselberger, Bolter, Jakara – Aydogdu, Luxbacher (61. Tosun) – Osman (61. Rupp), Novinic, Terzic (61. Felix) – Zellhofer

Gelbe Karten: Leitgeb bzw. Aydogdu, Jakara, Bolter

Die Besten: Fend, Leo, Cabrera, Taboga bzw. Novinic, Bolter

 

Aufholjagd unbelohnt – Aufsteiger Horn unterlag Altach 3:4

Die Premiere des SV Horn in der Fußball-Erste-Liga ist misslungen. Der Aufsteiger kassierte am Freitagabend zum Abschluss der 1. Runde gegen den SCR Altach eine äußerst knappe 3:4-(1:3)-Heimniederlage. Den 1.530 Zuschauern in der Waldviertler Volksbank Arena wurden zwei völlig konträre Spielhälften präsentiert. Philipp Netzer (7.), Hannes Aigner (17.) und ein Eigentor von Aleksandar Djordjevic bescherten den Altachern eine komfortable 3:0-Führung. Michael Wojtanowicz (43./Freistoß), Djordjevic (69.) und Sandro Gotal (78.) sorgten aber wieder für ausgeglichene Verhältnisse, ehe Netzer (82./Elfmeter) doch noch den Auswärtssieg perfekt machte.

Bei strömendem Regen übernahmen die Gäste von Beginn an das Kommando. Den Hausherren merkte man die fehlende Erfahrung in der zweithöchsten Spielklasse an, sie offenbarten vor allem in der Defensive vor der Pause Schwächen. Horn-Goalie Cican Stankovic konnte einen Cuntz-Freistoß noch abwehren, war gegen einen aus dem darauffolgenden Cuntz-Corner resultierenden Kopfball von Netzer aber machtlos (7.).

Fast exakt zehn Minuten später musste Aigner den Ball nach einem Idealstangelpass von Prskalo nur mehr über die Linie drücken (17.). Dem noch nicht genug, verlängerte Horn-Kapitän Djordjevic einen Sulu-Kopfball ins eigene Tor (26.). Die Partie schien damit gelaufen. Doch die Truppe von Coach Michael Streiter kam noch einmal zurück. Mattias Sereinig zog im Duell mit dem durchbrechenden Zulechner die Notbremse und sah wegen Torraubs eine harte, aber vertretbare Rote Karte (41.). Den schon über die Mauer getretenen Freistoß versenkte Wojtanowicz genau im Eck (43.).

Altachs Neo-Trainer Rainer Scharinger reagierte zur Pause mit der Hereinnahme von Abwehrspieler Jäger für Stürmer Prskalo, Aigner war damit an vorderster Front auf sich alleingestellt. Und bei nach dem Ende des starken Regens besseren Bedingungen wurden die Waldviertler immer stärker. Kobras rettete gegen den kurz zuvor eingewechselten Pantic in höchster Not (62.), gegen einen Djordjevic-Kopfball nach Toth-Ecke war der Altach-Goalie aber machtlos (69.).

Und nach dem Ausgleich von “Joker” Gotal, der nach Salvatore-Flanke per Kopf traf (78.), waren die Waldviertler endgültig wieder voll im Rennen. Die Freude wehrte allerdings nur kurz: Djordjevic wurde im Strafraum an der Hand angeschossen, den umstrittenen Elfmeter verwandelte Netzer mit seinem zweiten Treffer souverän zum 4:3-Endstand (82.). In einer packenden Schlussphase retteten die Altacher den Sieg mit viel Mühe und Glück über die Zeit.

Torfolge: 0:1 ( 7.) Netzer
0:2 (17.) Aigner
0:3 (26.) Djordjevic (Eigentor)
1:3 (43.) Wojtanowicz (Freistoß)
2:3 (69.) Djordjevic
3:3 (78.) Gotal
3:4 (83.) Netzer (Handelfmeter)

Horn: Stankovic – Salvatore, Sedivy, Djordjevic, Mohr – Dilic (64. Gotal), Milosevic, M. Toth, Jelenko (61. Pantic) – Wojtanowicz, Zulechner

Altach: Kobras – Lienhart, Sulu, Sereinig, Erbek – Seeger (75. Hörmann), Cuntz, Netzer, Zachhuber – Aigner (79. Dorta), Prskalo (46. Jäger)

Rote Karte: Sereinig (41./Torraub)

Gelbe Karten: Djordjevic, Jelenko, Milosevic bzw. Seeger, Aigner, Netzer, Kobras, Cuntz

Die Besten: Wojtanowicz, Milosevic bzw. Netzer, Cuntz

(APA)

Werbung


Kommentare 1

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Liverpool holte belgischen Teamstürmer Origi
Liverpool hat den belgischen Teamstürmer Divock Origi verpflichtet. Der 19-Jährige erhält beim englischen [...] mehr »
Austria holte mit Damari einen Hosiner-Nachfolger
Die Austria hat den Nachfolger für Philipp Hosiner gefunden. Mit Omer Damari holten die denkbar schlecht in die Saison [...] mehr »
Vater von Fußball-Star Tevez in Argentinien entführt
Der Vater des argentinischen Fußball-Stars Carlos Tevez ist am Dienstag in einem Vorort von Buenos Aires entführt worden. mehr »
Barcelona meldete Rekordumsatz von 530 Mio. Euro
Der FC Barcelona hat im Geschäftsjahr 2013/14 mit 530 Millionen Euro den höchsten Umsatz seiner bisherigen Geschichte [...] mehr »
Herzog bleibt vier weitere Jahre US-Co-Trainer
Österreichs Fußball-Rekordnationalspieler Andreas Herzog bleibt vier weitere Jahre Co-Trainer des US-Teams. "Mein [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!