Ist die 2015 beschlossene EU-weite Flüchtlingsumverteilung gut?

56Kommentare
Ministerpräsident Viktor Orban aus Ungarn stellt sich gegen das EuGH-Urteil.
Ministerpräsident Viktor Orban aus Ungarn stellt sich gegen das EuGH-Urteil. - © AFP
Die Frage des Tages von VN und VOL.AT: Ist die 2015 beschlossene Umverteilung von 120.000 Flüchtlingen auf alle EU-Staaten gut?

Politologin über EuGH-Urteil

Viele vermuten hinter der Weigerung Ungarns, das EuGH-Urteil zur Flüchtlingsquote anzuerkennen, innenpolitische Motive. Politologin Melani Barlei von der Andrássy Universität Budapest analysiert.

Die letzte Frage des Tages

Die Grünen fordern ein EU-weit einheitliches Asylsystem. Sie auch?

  • Ja – 30Prozent
  • Nein – 70 Prozent

444 Umfrage-Teilnehmer

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Koblach gab 36 Briefwahlkarten... +++ - Personelle Konsequenzen bei de... +++ - 56-Jährige aus Wolfurt wird se... +++ - "Freiheitliche Wirtschaft star... +++ - Vorarlberg: Mann (72) zückt Pi... +++ - Neuer Steg über die Dornbirner... +++ - Ikea in Lustenau: In zwei Jahr... +++ - Straße nach Langen in der Nach... +++ - Gastgeben auf Vorarlberger Art +++ - "Gustav" eröffnet im Zeichen e... +++ - Tirol muss Hebammenmangel in V... +++ - Vorarlberg: Polizeiaktion "Apf... +++ - Ab 23. Oktober kann der Heizko... +++ - Vorarlberger Skirennläuferin K... +++ - Vorarlberg: Verkehrsbehinderun... +++
56Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung