InterSky-Miteigentümer Wöhrl will Air Berlin übernehmen

Akt.:
11Kommentare
APA
APA - © Hans Rudolf Wöhrl möchte die insolvente Fluglinie Air Berlin übernehmen.
Hans Rudolf Wöhrl, der maßgebliche Investor bei der millionenschwer in die Insolvenz geschlitterten Regionalfluglinie InterSky, möchte jetzt die insolvente deutsche Fluglinie Air Berlin übernehmen

Der deutsche Luftfahrtunternehmer Hans Rudolf Wöhrl will es mit seinem Unternehmen Intro Aviation wieder einmal wissen. Wöhrl will nach übereinstimmenden Berichten mehrerer deutscher Medien die insolvente deutsche Fluglinie Air Berlin übernehmen. Wöhrl habe via Intro zusammen mit weiteren Investoren ein entsprechendes Angebot zur Übernahme gelegt, heißt es. Auch auf seiner eigenen Facebook-Seite berichtet Wöhrl gewohnt öffentlich über seine Absichten.

Miteigentümer bei InterSky

In Vorarlberg ist Hans Rudolf Wöhrl mittlerweile vielen Wirtschaftsinteressierten ein Begriff. Denn Wöhrl ist bekanntlich im Jahr 2012 bei der schon damals wirtschaftlich angeschlagenen Regionalfluglinie InterSky als maßgeblicher Miteigentümer und Investor eingestiegen mit dem Ziel, das Luftfahrtunternehmen nachhaltig in die Gewinnzone zu bringen. Die Firmengruppe Intro Aviation rund um Wöhrl war auch bei der Eröffnung des millionenschweren Insolvenzverfahrens über InterSky im November 2015 nach wie vor als maßgeblicher Miteigentümer (fast schon Mehrheitseigentümer) an Bord.

(wpa)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Neues Direktorium für die Wirt... +++ - Erste Schneeflocken im Ländle +++ - Teddybärkrankenhaus kommt ins ... +++ - Tiere auf der Fahrbahn: Pfände... +++ - Seequartier Bregenz: Neue Plän... +++ - Opferschutz in Vorarlberg: Ang... +++ - Vorarlberg zahlte 2017 bereits... +++ - Schwerer Verkehrsunfall auf de... +++ - Kinderbetreuung: Vorarlberger ... +++ - Ermordete Schwangere in Vorarl... +++ - Parteien zur Nationalratswahl:... +++ - 29-jähriger Vorarlberger Schüt... +++ - Ohne Mama auf dem Schulweg: In... +++ - Vorarlberger Freiheitliche for... +++ - Vorarlberg: Unfall nahe Pfände... +++
11Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung