GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

InterSky-Miteigentümer Wöhrl will Air Berlin übernehmen

APA
APA ©Hans Rudolf Wöhrl möchte die insolvente Fluglinie Air Berlin übernehmen.
Hans Rudolf Wöhrl, der maßgebliche Investor bei der millionenschwer in die Insolvenz geschlitterten Regionalfluglinie InterSky, möchte jetzt die insolvente deutsche Fluglinie Air Berlin übernehmen
Air Berlin muss erneut Flüge streichen
Krankmeldungen stürzen Air Berlin ins Chaos

Der deutsche Luftfahrtunternehmer Hans Rudolf Wöhrl will es mit seinem Unternehmen Intro Aviation wieder einmal wissen. Wöhrl will nach übereinstimmenden Berichten mehrerer deutscher Medien die insolvente deutsche Fluglinie Air Berlin übernehmen. Wöhrl habe via Intro zusammen mit weiteren Investoren ein entsprechendes Angebot zur Übernahme gelegt, heißt es. Auch auf seiner eigenen Facebook-Seite berichtet Wöhrl gewohnt öffentlich über seine Absichten.

Miteigentümer bei InterSky

In Vorarlberg ist Hans Rudolf Wöhrl mittlerweile vielen Wirtschaftsinteressierten ein Begriff. Denn Wöhrl ist bekanntlich im Jahr 2012 bei der schon damals wirtschaftlich angeschlagenen Regionalfluglinie InterSky als maßgeblicher Miteigentümer und Investor eingestiegen mit dem Ziel, das Luftfahrtunternehmen nachhaltig in die Gewinnzone zu bringen. Die Firmengruppe Intro Aviation rund um Wöhrl war auch bei der Eröffnung des millionenschweren Insolvenzverfahrens über InterSky im November 2015 nach wie vor als maßgeblicher Miteigentümer (fast schon Mehrheitseigentümer) an Bord.

(wpa)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg
  3. InterSky-Miteigentümer Wöhrl will Air Berlin übernehmen
Kommentare
Noch 1000 Zeichen