Innovative IT-Lösungen für Kunden

Innovative IT-Lösungen für Kunden
Auf Wachstumskurs in den weltweiten Märkten: DB Schenker verfügt über eine große Leistungsexpertise als integrierter Logistikdienstleister. Expertenteams verknüpfen die Module des Dienstleistungsangebotes zu komplexen Wertschöpfungsketten.

DB Schenker unterstützt Industrie und Handel beim globalen Güteraustausch: im Landverkehr, bei der weltweiten Luft- und Seefracht sowie in der Kontraktlogistik und im Supply-Chain-Management. Rund um den Globus erwirtschafteten die etwa 66.000 Mitarbeiter an rund 2000 Standorten im Jahr 2015 einen Umsatz von 15,451 Milliarden Euro. Als Spezialist für Landverkehre in Europa, auf Straße und Schiene, verbindet DB Schenker mit einem dichten Netz von Linienverkehren nach Fahrplan die wesentlichen Wirtschaftsregionen in über 40 europäischen Ländern.

Das Unternehmen ist gleichermaßen auf weltweite Lösungen in der Luft- und Seefracht sowie alle damit verbundenen logistischen Dienstleistungen spezialisiert. Die integrierten Logistikzentren an den Schnittstellen der globalen Güterströme schaffen eine wirkungsvolle Verbindung zwischen allen Verkehrsträgern und ermöglichen eine breite Palette an Value Added- Services.

Bedeutung des Standorts Vorarlberg

Die Geschäftsstelle Vorarlberg ist für DB Schenker aufgrund ihrer Lage von besonderer Bedeutung. Sie liegt im Vierländereck und fungiert mithilfe getakteter Systemverkehre als Drehscheibe zwischen Österreich, der Schweiz, Deutschland und Liechtenstein. Durch diese Hubfunktion ist es möglich, attraktive Transportlösungen von Liechtenstein oder der Schweiz aus in die EU und umgekehrt anzubieten. Die generell schwierige Anbindung des Standortes erfordert genaue Planung, Bündelung und Optimierung aller Lösungen. Die Lage bedingt einen sehr genauen und noch effizienteren Umgang mit den gegebenen Ressourcen sowie Flexibilität und Anpassungsfähigkeit. „Nicht alles, was für andere Standorte gilt, gilt auch für unseren. Beispielsweise ist im Zuge der EU-Erweiterung und der Globalisierung allgemein der Bedarf an Zollexperten niedriger, während genau diese Expertise für das Vierländereck von essenzieller Bedeutung ist“, erklärt Thomas Radauer, Geschäftsleiter DB Schenker Vorarlberg.

Die Geschäftsstelle in Vorarlberg trotzt den erschwerten Rahmenbedingungen des Standorts indem sie ihren Kunden günstige und vor allem attraktive Transportlösungen anbietet: vom Einzelpaket (über 1 Million Paketsendungen pro Jahr) über Luft- und Seefrachtlösungen bis hin zum Ganzzug (Chinatrain). „Wir passen uns bestmöglich an die erschwerten Rahmenbedingungen an und entwickeln mit unseren Kunden innovative Komplettlösungen“, so Radauer.

Neue IT-Plattformen

Die Strategie für 2020 legt die Basis für nachhaltigen Unternehmenserfolg von DB Schenker. Sie berücksichtigt sämtliche Nachhaltigkeitsdimensionen: wirtschaftlichen Erfolg, Verantwortung für Mitarbeiter und Gesellschaft sowie Umweltschutz. „Es ist ausschlaggebend Mitarbeiter an Bord zu haben, die sich genau mit dieser sportlichen Strategie identifizieren. Am Ende des Tages ist aber ein Unternehmen nur so gut wie seine Mitarbeiter, und wir haben richtig gute“, erklärt Thomas Radauer. Damit der Marktführer weiterhin seinen Kunden innovative Transport- und Logistikdienstleistungen anbieten kann, wird die neue ITPlattform „Drive4Schenker“ (Webbasierte Plattform für Frachtbrokerage) aktuell in Vorarlberg erstausgerollt und die kürzlich für 24 Millionen Euro gekaufte Beteiligung an der Plattform „uShip“ (Versandkunden finden Spediteure) sorgt dafür, dass das Unternehmen innovativ bleibt. Die „uShip-Plattform“, die erfolgreich Absender und Transporteure in mehr als 19 Ländern zusammenbringt, ist in der Logistikbranche führend darin, Gütertransporte über mobile Geräte wie Handys und Tablets zu organisieren. Sie wird zunächst im Landverkehr von DB Schenker angewendet.

Mit diesen neuen IT-Plattformen sollen die rund 30.000 Transportpartner des europäischen Landverkehrsnetzwerkes künftig online über „Drive4Schenker“ und „uShip“-Technik mit ihrer Fracht zusammengebracht werden. „Drive4Schenker“ startet in Deutschland und ausgewählten europäischen Ländern. Das gesamte europäische Landverkehrsnetzwerk wird schrittweise integriert.

 

 

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Innsbrucker Grüne: Willi wird... +++ - Jetzt drückt die Koalition be... +++ - Mann nach Vier-Meter- Sturz sc... +++ - Low-Key-Sex: Das Geheimrezept ... +++ - Dieser 30-Sekunden-Trick hilft... +++ - Frühling 2017 unter den zehn ... +++ - IS steht vor endgültiger Nied... +++ - Türen auf zu Vorarlbergs Gär... +++ - "Die Toten vom Bodensee&q... +++ - Tausende Musikfans bei "B... +++ - Hohenems: Spatenstich für Rot... +++ - Magersucht kann angeboren sein +++ - Schnellster Montforter: Kleine... +++ - Nacktskater sorgen in St. Gall... +++ - "Ahnungsloser" Vorar... +++