Akt.:

Im Bann von Marilyn Manson: Die Messehalle rockte mit Schock-Rocker

Schock-Rocker Manson in seinem Element. Schock-Rocker Manson in seinem Element. - © AP, Archivbild
von VN/Sabrina Stauber - Dornbirn. Noch nie war die Messehalle düsterer: US-Schock-Rocker Marilyn Manson stattete Dornbirn gestern Abend im Zuge des Poolbar-Festivals einen unvergesslichen Besuch ab.

 (8 Kommentare)

Korrektur melden

Mit genau einer Stunde Verspätung stürmte Manson schließlich um 22.30 Uhr die Bühne: Leichenblass, mit schwarzer Lederkluft und skurrilem Make-up – eben in gewohnter Manier. Einfach so erhält man schließlich keine Ehrenmitgliedschaft in der „Church of Satan“.

Marilyn Manson gab Hits zum Besten

Und die Töne, die er da von sich gab, klangen dann auch wirklich nicht wie Engels­chöre: Lautes Gegröle aus den tiefsten Regionen seiner Lunge gab er zum Besten, womit er seine zahlreich erschienenen Vorarlberger Fans begeisterte. Die Messehalle war gut gefüllt, das Prädikat „ausverkauft“ verdiente sich Manson in Dornbirn jedoch nicht. Und trotzdem wusste der Freund des bizarren Rocks zu überzeugen: Songs seines neuesten Streichs „Born Villain“ fanden genauso wie seine großen Hits Einkehr in die Setlist. Und bei Letzteren brachte Manson die Halle richtig zum Kochen. Etwa mit der Cover-Version des Depeche-Mode-Hits „Personal Jesus“, das aus dem Matrix-Soundtrack bekannte „Rock is dead“ oder mit „Antichrist Superstar“, der Hymne zum gleichnamigen Studio-Album.

Fans noch überzeugt

Damit ließen sich auch die Fans, die über die Verspätung Mansons – wie die Pfiffe vermuten ließen – so rein gar nicht „amused“ waren, dann doch noch besänftigen. Apropos Fans: Die eiferten zumindest in Sachen Optik ihrem großen Vorbild zuhauf nach – bürgerliche Gesellschaftsnormen waren gestern in Dornbirn dünn gesät.

Inszenierung ist alles

Manson gilt als Inbegriff der theatralischen Inszenierung. Das beginnt bei seinem Künstlernamen und endet noch lange nicht bei seinem Erscheinungsbild. Das mag polarisieren, der 43-jährige Amerikaner fährt damit aber seit fünfzehn Jahren auf der Erfolgsspur. Warum? Brian Hugh Warner, wie Manson bürgerlich heißt, verpasst dem Mainstream-Rock seine unverkennbare und ganz persönliche Note.

Bilder vom Manson-Konzert in Dornbirn

Werbung


Kommentare 8

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Rainhard Fendrich fürchtet “politische Vereinnahmung” durch FPÖ in OÖ
Musiker Rainhard Fendrich wehrt sich gegen die Verwendung der Textzeile "Do kum i her da, da g ́hear i hin" in einem im [...] mehr »
Wolfgang Ambros live am Hafen Open Air: Viel Jubel für erneutes “Comeback”
Gesundheitlich zwar deutlich mitgenommen, aber musikalisch ungebrochen: Mit einem umjubelten Schlusskonzert beim Wiener [...] mehr »
Conor Oberst: Intimes Wien-Konzert in der Arena
Am Donnerstag war in der Wiener Arena über weite Strecken Rock angesagt: Conor Oberst kleidete zusammen mit der [...] mehr »
Wiener Rapper Nazar rappt zur Musik von Falco
"Zwischen Zeit und Raum" heißt die neue Single von Nazar. Der Wiener Rapper hat sich für diesen Song an einem Werk von [...] mehr »
Gürtel-Nightwalk in Wien: Viele Konzerte am 30. August 2014
Bereits zum 17. Mal findet in Wien der Gürtel-Nightwalk statt. Am 30. August 2014 finden in 16 Locations zwischen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!