IBM ruft zur Vernichtung eigener USB-Sticks auf

3Kommentare
IBM lieferte USB-Sticks mit Malware aus.
IBM lieferte USB-Sticks mit Malware aus. - © AP
IBM hat Kunden aufgefordert, vom Konzern ausgelieferte USB-Flash-Drives zu vernichten, da diese mit Malware befallen sind. Wie der Trojaner auf die Sticks kam, ist unklar.

In einer Mitteilung warnt IBM von Trojaner-verseuchten USB-Sticks, die an Kunden ausgeliefert wurden. Kunden, die Systeme der Modellnummer V3500, V3700 und V5000 sowie die Flash-Drive 01AC585 erhalten haben, sollen den Stick keinesfalls an ihr System anschließen. Die Initialisierungsdatei beinhalte eine Malware-infizierte Datei. Diese werde zwar nicht sofort ausgeführt, kopiere sich aber auf das Gerät des Kunden.

Trojaner auf USB-Stick

Wie die Malware auf den USB-Sticks landen konnte, ist völlig unklar. Wer den Stick bereits benutzt und die Initialisierungsdatei aufgerufen habe, solle sein System unbedingt mit Antivirus-Software prüfen und die Malware entfernen. Eine Anleitung findet sich ebenfalls in der geposteten Warnung.

IBM versichert zudem, dass bereits Gegenmaßnahmen getroffen wurden, damit die verseuchten USB-Sticks nicht mehr ausgeliefert werden.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Zweiter Bauabschnitt im ÖBB-Gü... +++ - Vorarlberg: Familienaktion "Re... +++ - Dalaas: Hubschrauberflüge sorg... +++ - Vorarlberg: Hohentwiel wird wi... +++ - Trendsporthalle Dornbirn: "War... +++ - Ein gutes Jahr für die Vorarlb... +++ - Hirschbergbahnen in Bizau – wi... +++ - „Global Player Award“ für Blum... +++ - Ex-Mandant klagt seinen Anwalt... +++ - Strenge Strafe nach brutalen A... +++ - Falsche Ernährung und ihre Fol... +++ - Vorarlberg übernimmt den Vorsi... +++ - 20-Jähriger im Strandbad Brege... +++ - Vorarlberg: Rechtsausschuss be... +++ - VOL.AT-WhatsApp-Service für de... +++
3Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Booking.com
Werbung