GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Holz: das Comeback eines Naturmaterials

©www.woodiful.com/de
Das Naturmaterial Holz begleitet den Menschen seit eh und je.

Das Naturmaterial Holz begleitet den Menschen seit eh und je. Spätestens seit der Altsteinzeit wurde es intensiv genutzt: um Feuer zu machen, als Wurfgegenstand, als Material für Werkzeug, als Baumaterial… Auch davor wurde es bereits auf verschiedene Weise eingesetzt, nämlich zum Bauen von Nestern, zum Werfen oder zum Stochern zur Nahrungsbeschaffung, so wie es einige Primaten auch heute noch tun.

Mitten im Plastikzeitalter, das unsere Gesellschaft vor allem im letzten Jahrhundert intensiv geprägt hat, ist langsam aber sicher eine Trendwende zu erkennen. Ein Umdenken findet statt, weg von künstlichen Materialien, hin (oder viel eher zurück) zu umweltfreundlichen, natürlich gewachsenen Rohstoffen. Das Naturmaterial Holz ist erneut auf dem Vormarsch.

Holz als Werkstoff

Das nachwachsende Material Holz zeichnet sich nicht nur durch seine Natürlichkeit und seine problemlose Recycelbarkeit aus, sondern bietet auch ausgesprochen günstige Materialeigenschaften: Es verfügt über eine vergleichsweise geringe Dichte, gleichzeitig aber auch über eine hohe Steifigkeit und Festigkeit, ist meist besonders widerstandsfähig gegen Materialermüdung, lässt sich gut bearbeiten, wirkt dämpfend gegenüber mechanischer Schwingungen, zeichnet sich durch gute ergonomische Eigenschaften aus und ist noch dazu schön anzusehen. Je nach Art des Holzes ist es außerdem oft günstiger als andere Werkstoffe.

Nicht zuletzt aufgrund seiner vielen positiven Eigenschaften wird Holz traditionell in verschiedensten Bereichen eingesetzt, etwa im Bauwesen, für Möbel, Musikinstrumente, im Transportwesen usw.

Vor allem in den letzten Jahren wird es zunehmend wiederentdeckt, als natürliche Alternative zu künstlichen Werkstoffen in sämtlichen Bereichen des täglichen Lebens.

Holz als Modetrend

Der Trend zum Natürlichen zieht sich durch so ziemlich alle Lebensbereiche. Als recycelbares Baumaterial erlebt der Werkstoff Holz nicht zuletzt deswegen bereits seit längerem ein Comeback. Auch in anderen Bereichen wird Holz immer beliebter: Für Kinderspielzeug etwa ist es schon seit längerem das bevorzugte Material vieler Eltern. In den letzten Jahren zeichnet sich außerdem ein starker Trend in Richtung Mode und Accessoires aus Holz ab. Holzuhren, Holzbrillen, Holzschmuck und sogar Handyhüllen aus Holz erfreuen sich großer Beliebtheit. Kein Wunder, denn außer mit seinen natürlichen Eigenschaften und seiner guten Hautverträglichkeit überzeugt der Werkstoff Holz auch mit seiner ansprechenden Optik. Das Angebot an modischen Accessoires aus Holz wird immer größer und ausdifferenzierter, und spätestens seit Anbietern wie Woodiful ist klar, dass Holzuhren & Co. nicht zwangsläufig Hippie-Look bedeuten, sondern durchaus alltags- und businesstauglich sind.

Holz als nachhaltiges Material

Der Rohstoff Holz ist in vielerlei Hinsicht ein ausgesprochen nachhaltiges Material: Einerseits ist es zu 100 % recycelbar: Da es sich um einen natürlichen Rohstoff handelt, kann es problemlos kompostiert werden. Gleichzeitig kann Holz auch verwertet werden, indem es verbrannt wird, wodurch zusätzlich Energie gewonnen wird. Alt- und Abfallholz kann durchaus als Energielieferant mit guter Ökobilanz bezeichnet werden, zumindest wenn das Holz zuvor nachhaltig angebaut und gewonnen wurde.

Somit ist es kein Wunder, dass dieses außergewöhnliche und gleichzeitig so allgegenwärtige Material in so vielen verschiedenen Bereichen vermehrt eingesetzt bzw. wiederentdeckt wird, sei es als Werkstoff für Möbel, Spielzeug oder Holzuhren, oder als nachwachsender Rohstoff zur Energiegewinnung.

Egal, ob im Bauwesen, für den Möbel- und Instrumentenbau, in der Mode oder zur Energiegewinnung: Holz ist definitiv „in“. Wir sind schon gespannt, wie sich dieser Trend in den nächsten Jahren entwickelt.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Langenegg
  3. Holz: das Comeback eines Naturmaterials
Kommentare
Noch 1000 Zeichen