GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Großer Österreichischer Zapfenstreich

Die Hörbranzer Musikanten tragen nur selten die historischen Uniformen
Die Hörbranzer Musikanten tragen nur selten die historischen Uniformen ©wru
Die Musikkapellen der Bürgerwache Rottenburg am Neckar und der Fronleichnamsschützenkompanie Hörbranz feiern heute gemeinsam mit den Schützen

Heute (Samstag, 17.6.) marschieren die Schützenkompanie Hörbranz sowie die Bürgerwache Rottenburg am Neckar gegen 20 Uhr auf den Hörbranzer Dorfplatz (im Ortszentrum) auf, um gemeinsam den “Gr0ßen Österreichischen Zapfenstreich” aufzuführen. Rund 200 Mitwirkende – Schützen und Musikanten – lassen einen unvergesslichen Abend erwarten.

 

Der große Zapfenstreich des österreichischen Bundesheeres ist auf historisch-traditionellen Elementen aufgebaut.

 

Erster Teil

Die Einleitung stellt die aus der Ferne immer näher kommende Feldmusik mit der Lagerwache dar, so wie sie sich vielleicht um 1700 angehört haben mag. Leise beginnende und immer lauter werdende Trommeln, die von der damals üblichen Besetzung mit Flöten, Oboen, Klarinetten und Trompeten begleitet werden, tragen den „Zapfenstreich“ aus dieser Zeit vor. Ein Trommelwirbel leitet zu den altösterreichischen Hornsignalen „Habt Acht!“, „Vergatterung“, „Sturm!“, „Beschleunigung“ und „Attacke!“ über, die von zwei Solotrompetern geblasen werden. Darauf schlagen Trommler die Retraite und das Signal „Zapfenstreich“ wird in konzertanter Ausführung vorgetragen. Zwei Traditionsmärsche („Prinz-Eugen-Marsch“ und „O du mein Österreich“ beenden den 1. Teil.

Zweiter (militärisch-religiöser) Teil

Zu Beginn schlagen die Trommler das „Gebet“, anschließend wird vom Orchester das „Niederländische Dankgebet“ gespielt. Nun ertönt das Signal „Zum Gebet“ und der Kommandant der ausgerückten Truppe kommandiert „Habt acht“. Aus der Ferne bläst der Solotrompeter, vom Orchester begleitet, das „Gebet“, worauf das Soldatenlied „Gebet während der Schlacht“ erklingt. Der Kommandant kommandiert „Parade Ruht“ und aus der Ferne bläst der Solotrompeter das Signal „Zapfenstreich“.

Dritter Teil

Eine Überleitungsmusik, der die Anfangstakte der Bundeshymne zugrunde liegen, führt zum Höhepunkt der Veranstaltung: Der Kommandant der ausgerückten Truppe kommandiert: „Habt acht“, „Präsentiert“, „Rechts schaut“. Es ertönt die Bundeshymne und die Europahymne. Die österreichische Flagge wird niedergeholt. Nach einer Fanfare und dem Signal „Abblasen“ des Solotrompeters beendet das Orchester mit dem „Abschlagen“ diese militärisch-feierliche Abendmusik. Der Kommandant der ausgerückten Truppe meldet die Beendigung und bittet um weitere Befehle. (Quelle: Wikipedia)

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Hörbranz
  3. Großer Österreichischer Zapfenstreich
Kommentare
Noch 1000 Zeichen