Höchster Radballer haben WM-Medaille im Visier

Höchster Radballer haben WM-Medaille im Visier
© Privat
14 heimische Sportler umfasst das Aufgebot für die am Freitag in Stuttgart stattfindende Saalrad-Weltmeisterschaft. Das Höchster Radballduo hat natürlich eine Medaille im Visier.

Nur Vorarlberger Sportler sind als „Team Austria“ in der Porsche-Arena mit dabei.

Drei aufregende Tage erwarten die Sportler und vor allem die Zuschauer bei der diesjährigen Hallenradsport-Weltmeisterschaft in Stuttgart, vom 2. – 4.12.2016. Die bekannte Porsche Arena ist nach 2010 zum zweiten Mal Austragungsort dieses Jahreshöhepunkts der Hallenradsportler.

Vorarlberg – das Zentrum des österreichischen Hallenradsports

Seit vielen Jahren ist Vorarlberg das Zentrum des österreichischen Hallenradsports. Sportler im Kunstrad wie auch im Radball haben immer wieder große Erfolge erzielt. Und auch in diesem Jahr kommen alle WM Teilnehmer aus dem Ländle: Im Radball die Titelverteidiger Patrick Schnetzer/Markus Bröll vom RC Mazda Hagspiel Höchst. Ihnen zur Seite stehen an der WM die Trainingspartner und Vize-Weltcupsieger von 2016 Simon König/Florian Fischer. Adriana Mathis vom RC „11er“ Meiningen kann wegen einer schweren Verletzung bei einem Trainingssturz leider ihren Titel nicht verteidigen. Sie wird von Julia Walser (RC böhler Gisingen) und Melanie Mörth (Radsport Altdorf, Schweiz) erfolgsversprechend vertreten. Weiters dabei sind Marcel Schnetzer/Jana Latzer („2er open“), Marcel Schnetzer (beide vom RV Enzian Sulz) und Christopher Schobel (RC Höchst) im „1er Herren“ sowie Elisa Engljähringer/Anna Lins (RC Altenstadt) im „2er Damen“. Erstmals am Start sind die jungen Höchster Nachwuchssportlerinnen und Sportler vom „4er open“ mit Leonie Huber, Lea und Lukas Schneider und Lorena Vogel.

Was zeichnet die Ländle-Hallenradsportler besonders aus?

In Vorarlberg gibt es einige Hallenradsportvereine, die sich besonders durch großen Einsatz von Sportlern und Trainern auszeichnen. Die Beherrschung der Spezialfahrräder erfordert sehr viel Geschick, Talent und jahrelanges intensives Training. Beim Kunstrad müssen die Sportler in fünf Minuten bis zu 30 Übungen vorführen. Jede Übung wird eine komplette oder eine halbe Runde lang gefahren. Gewertet werden der Schwierigkeitsgrad und die Ausführung. In Stuttgart starten die Kunstrad-Sportler in folgenden Klassen: „1er“ Damen und Herren, „2er“ Damen und „2er open“ und „4er open“.

Bei den Radballern wird nach einem vorgegebenen Turniersystem pro Spiel 2 x 7 Minuten gespielt. Insgesamt sind bei der WM 12 Nationen am Start. Ein Team besteht aus zwei Spielern (Tormann und Feldspieler), der Ball ist etwa 600 Gramm schwer und wird mit dem Rad im gegnerischen Tor untergebracht. Geschossen wird hauptsächlich mit dem Vorderrad, die Top-Spieler versuchen es schon auch einmal mit dem Hinterrad oder mit dem Kopf.

Sportliche Qualifikation für die WM

Die Sportler aus Vorarlberg haben sich für die Teilnahme an der diesjährigen Weltmeisterschaft das ganze Jahr über intensiv vorbereitet. Nach dem österreichischen Meisterschaftsfinale (8.10.2016 in Sulz) stand das Team für Stuttgart fest. Bei den Kunstradfahrern wurden die wichtigen nationalen und internationalen Wettbewerbe zur Qualifikation für die WM-Teilnahme herangezogen. Kriterien für die Teilnahme bei den Kunstradfahrern sind auch das Erreichen von vorgegeben Limits. Im Radball startet das bestplatzierte Team nach vier österreichischen Meisterschaftsrunden.

Die österreichische WM-Delegation 2016  Die Sportler

Kunstrad „1er“ Damen        Julia Walser, ÖAMTC RC Böhler Gisingen

Melanie Mörth, Radsport Altdorf (CH)

Kunstrad „1er“ Herren        Marcel Schnetzer, ÖAMTC RV Enzian Sulz

Christopher Schobel, ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst

Kunstrad „2er open“             Jana Latzer/Marcel Schnetzer, ÖAMTC RV Enzian Sulz

Kunstrad „2er“ Damen        Elisa Engljähringer/Anna Lins, ÖAMTC RC Altenstadt

Kunstrad „4er open“             Leonie Huber, Lea Schneider, Lukas Schneider, Lorena Vogel,

ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst

Radball                                        Patrick Schnetzer/Markus Bröll, ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst

Radball Ersatzteam              Simon König/Florian Fischer, ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst

Neben den Sportlern sind noch folgende Personen beim WM-Team dabei:

UCI Techn. Delegierter        Dr. Hubert Schneider

Delegationsleiter                    Alfred Melbinger

Nationaltrainer Kunstrad  Günter Nicolussi

Nationaltrainer Radball      Gernot Fontain

Kommissär Radball              Kamil Rutkowski

Kommissarin Kunstrad      Katarina Dischler-Grössl

Physiotherapeut                    Daniel „Knedl“ Flatz

Mechaniker                             Wolfgang Bröll

Die Sportler werden während der Wettbewerbe zusätzlich auch von ihren jeweiligen Vereinstrainern unterstützt.

Startzeiten der österreichischen Sportlerinnen und Sportler

Freitag, 2.12.2016

  1. 11.35 Uhr „4er open“ Leonie Huber, Lukas Schneider, Lea Schneider, Lorena Vogel, eing. Punkte 189.50
  1. 16.20 Uhr „1er Damen“ Melanie Mörth, eing. Punkte 175.20
  2. 17.10 Uhr „1er Damen“ Julia Walser, eing. Punkte 184.50

19.15 Uhr                 „Radball“         Patrick Schnetzer/Markus Bröll, AUT-CZE

19.35 -20.10 Uhr      „4er open“       Finalrunde, anschl. Siegerehrung

Samstag, 3.12.2016

10.30 Uhr                 „Radball“         Patrick Schnetzer/Markus Bröll, AUT-BEL

11.30 Uhr                 „2er open“       Marcel Schnetzer/Jana Latzer, eing. Punkte 135.70

15.25 Uhr                 „Radball“         Patrick Schnetzer/Markus Bröll, AUT-GER

16.05 -16.45 Uhr      „1er Damen“    Finalrunde, anschl. Siegerehrung

17.40 Uhr                 „Radball“         Patrick Schnetzer/Markus Bröll, AUT-FRA

20.05-20.45 Uhr       „2er open“       Finalrunde, anschl. Siegerehrung

21.00 Uhr                 „Radball“         Patrick Schnetzer/Markus Bröll, AUT-SUI

Sonntag, 4.12.2016

10.12 Uhr                 „2er Damen“ Anna Lins/Elisa Engeljähriger, eing. Punkte 105.30

ab 10.18 Uhr            „Radball“         Finalrunde je nach Vorrundenergebnis

11.20 Uhr                  „1er Herren“    Christopher Schobel eing. Punkte 150.10 Pkt.

11.28 Uhr                  „1er Herren“    Marcel Schnetzer eing. Punkte 156.90 Pkt.

14.10 Uhr                 „2er Damen“    Finalrunde, anschl. Siegerehrung

15.20 Uhr                 „1er Herren“    Finalrunde, anschl. Siegerehrung

16.15 Uhr                 „Radball“         Finale

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!