Hoch “Tanja” und Hurrikan “Ophelia” sorgen für ein spätsommerliches Wahlwochenende

5Kommentare
Blauer Himmel, beste Fernsicht, bunte Wälder, weiße Berge: Postkartenwetter.
Blauer Himmel, beste Fernsicht, bunte Wälder, weiße Berge: Postkartenwetter. - © VOL.AT/Steurer
Das kommende Wochenende bringt einen verspäteten Gruß vom Sommer. Die Temperaturen steigen laut Ubimet am Wahlsonntag auf bis zu 25 Grad, damit geht sich in einigen Regionen sogar noch einmal ein Sommertag aus. Der Weg zu den Wahlurnen kann somit je nach Tageszeit kurzärmlig und mit Sonnenbrille angetreten werden.

Der Oktober entschädigt uns noch reichlich für den doch sehr kalten September. Im Laufe des Donnerstagnachmittags werden laut ZAMG im Norden Vorarlbergs, im Bodenseeraum, im Bregenzerwald und am Arlberg, zwar immer wieder Wolken durchziehen. Zeitweise ist es stark bewölkt, es fällt aber kein Regen. Abseits dieser Gebiete ist es aber weiterhin meist sehr sonnig. Insgesamt wird das Wetter mild und in der Höhe weiterhin windig. Höchstwerte: 17 bis 20 Grad, in sonnigen Hanglagen auch mehr.

Der Freitagmorgen wird anfällig für Nebel und Hochnebel über dem Bodenseeraum, dem Rheintal und im Bregenzerwald sein. Voraussichtlich löst sich dieser aber am Vormittag auf. Abseits des Nebels ist es morgens sehr frisch und meist wolkenlos. Über Mittag und nachmittags ist es landesweit sehr sonnig, die Temperaturen steigen rasch. Tiefstwerte: 5 bis 8 Grad im Allgemeinen, bis 11 Grad am Bodensee, in höher gelegenen Beckenlagen nur knapp über 0 Grad. Höchstwerte: 18 bis 20 Grad, in sonnigen Lagen auch mehr.

Der Samstag verspricht goldenes Herbstwetter. Der Tag beginnt der Jahreszeit entsprechend frisch und eventuell mit Frühnebeln am Bodensee. Während des Tages bleibt der Himmel wolkenlos und mit den Temperaturen geht es kräftig nach oben. Es ist nachmittags angenehm warm. Tiefstwerte: 3 bis 9 Grad. Höchstwerte: bis 22 Grad, in sonnigen Hanglagen auch mehr.

Sonntag: Strahlend sonniger Herbsttag

Ein strahlend sonniger Herbsttag mit Höchstwerten bis 25 Grad – so wird der Wahlsonntag. Es weht kaum Wind und es ist ausgesprochen stabil. Blauer Himmel, beste Fernsicht, bunte Wälder, weiße Berge: Postkartenwetter. Möglicher Nebel oder Hochnebel am Bodensee löst sich wahrscheinlich rasch auf. Am Montag erwartet uns unverändert sonniges, spätsommerlich warmes und windarmes Wetter. Nur dünne Schleierwolken zieren zeitweise den Himmel. Auch die Neigung zu Hochnebel in den Niederungen und Tallagen ist aus heutiger Sicht gering, ausgeschlossen kann dieser aber nicht werden. Der Dienstag wird mit großer Sicherheit unverändert sonnig und windarm. Morgens frisch, dann spätsommerliche Temperaturen. Ein weiterer traumhafter Herbsttag ist garantiert.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Vorarlberg: Mutmaßliche Täter ... +++ - Die Radball Weltmeister aus de... +++ - Schnullerbaum Lochau: Der groß... +++ - Dank Antenne Vorarlberg: 2-jäh... +++ - Vorarlberger Hotelier in Barce... +++ - Vorarlberger Rollstuhlclub ENJ... +++ - Land Vorarlberg sieht geglückt... +++ - NEOS Vorarlberg sprechen sich ... +++ - Die dunkle Jahreszeit erhöht d... +++ - Vorarlberger Sozialjobs im Kol... +++ - Erster Schnee unter 1.000 Mete... +++ - Appell der Kirchen an die Regi... +++ - Staatsmeisterschaften im Halle... +++ - Vorarlberg: Umweltzeichen für ... +++ - Live von der Projektvorstellun... +++
5Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung