Hitzefalle Auto: Was tun bei angestauter Hitze?

8Kommentare
Bei sommerlichen Temperaturen kann der Aufenthalt in einem Fahrzeug durchuas gefährlich werden. Besonders für Babys, Kleinkinder und Tiere können bereits wenige Minuten im heißen, geschlossenen Auto lebensgefährlich sein. Jürgen Wagner vom ÖAMTC weiß, wie sich diese Hitzefalle vermeiden lässt.


Schon bei 26 Grad Außentemperatur kann die Temperatur im Fahrzeuginneren innerhalb weniger Minuten auf 40 Grad hoch klettern. Bei direkter Sonneneinstrahlung können es sogar 70 bis 80 Grad im sein. Deshalb ist es wichtig, bereits davor einige Vorkehrungen zu treffen.

Auto durchlüften

Im Sommer ist es unmöglich zu verhindern, dass sich Hitze im Auto staut. Wichtig ist, dass sie das Auto bevor sie losfahren kurz durchlüften. Wer eine Klimaanlage besitzt, ist hier klar im Vorteil. Hier ein kleiner Tipp von Jürgen Wagner vom ÖAMTC: “Unbedingt die Umluft einschalten. So gelangt nicht noch mehr warme Luft ins Auto.” Wichtig ist auch, dass bei der Einstellung der Klimaanlage der Unterschied zwischen Innen- und Außentemperatur nicht mehr als sechs Grad betragen sollte. Alles, was darüber hinausgeht, belastet den Organismus und fördert eine Erkältung.

Schutzfolie

Steht das Fahrzeug einige Zeit in der prallen Sonne, können Innenteile wie der Gurt, das Armaturenbrett, das Lenkrad oder auch die Sitze bis zu 60 Grad heiß werden. Abhilfe verschafft hier eine Sonnenschutzfolie oder ein Karton. Ausschlaggebend ist,  an welcher Stelle die Folie beziehungsweise der Karton angebracht wird. Immer wieder sieht der Profi, dass die Schutzfolie innerhalb des Autos auf dem Amaturenbrett liegt. Das ist jedoch falsch. Die Schutzfolie sollte außerhalb angebracht werden.

Achtung vor Verbrennungen

Auch die bunten Kindersitze erhitzen sich im Sommer stark. Tragen die Babys und Kleinkinder dann noch kurze Kleidung, kann es sogar zu Verbrennungen kommen. Deshalb sollten Kindersitze mit einem Tuch abgedeckt werden, damit sich die Stoffe und der Kunststoff nicht erhitzen. Bevor das Kind in den Kindersitz gesetzt wird, sollte der Sitz abgetastet werden. Um auf Nummer sicher zu gehen, können sie das Tuch auch einfach kurz anfeuchten.

Trugschluss geöffnete Fenster

Immer wieder sehen die Profis Fahrzeuge, bei denen die Fenster einen Spalt offen stehen. Die Fahrer haben diese in der Hoffnung geöffnet, dass es bei der Rückkehr nicht ganz so heiß im Auto ist. Das ist jedoch oftmals ein Trugschluss. Denn zahlreiche Tests haben festgestellt, dass es durch geöffnete Fenster nicht merkbar kühler geworden ist. Durch die fehlende Luftzirkulation bleibt die erhoffte Abkühlung aus.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Welt-Alzheimertag: 5000 Betrof... +++ - Miriam Höller: Das emotionale ... +++ - Kontrolle von Wettlokal unzulä... +++ - Fröhlicher Silvester ging schm... +++ - Vorarlberg: 21. Philosophicum ... +++ - "Flüchtlinge(n) helfen": Neues... +++ - 60 Prozent der Vorarlberger fa... +++ - Neue Vorarlberger Verordnung v... +++ - Vorarlberger Grüne im Livetalk... +++ - Initiativen: Brot soll nicht m... +++ - Weniger Firmenpleiten – Privat... +++ - Tag des Denkmals unter dem Mot... +++ - Von London direkt nach Vorarlb... +++ - Vorarlberg: Ehefrau ändert Mei... +++ - Die Schule der Zukunft - Bildu... +++
8Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung