Hirte wurde zum Feuerwehrmann

Akt.:
1Kommentar
Hirte in St. Gerold wurde zum Feuerwehrmann. Hirte in St. Gerold wurde zum Feuerwehrmann. - © Symbolbild
St. Gerold - Am Sonntag brach im Heulager des Gemeinschaftsstalles einer Alpe in St. Gerold ein Glimmbrand aus. Nur durch das rasche und beherzte Eingreifen eines Hirten konnte schlimmeres verhindert werden.

0
0

Es hätte eine Zeit gedauert, bis die Feuerwehr alarmiert - und zudem noch am Einsatzort gewesen wäre. Deshalb fasste sich ein Hirte, als er von einem Arbeitskollegen auf die Rauchentwicklung hingewiesen wurde, kurzerhand ein Herz, und löschte den Glimmbrand mit dem Feuerlöscher.

Die alarmierten Florianijünger mussten keine Brandbekämpfung mehr durchführen. Die Feuerwehr St. Gerold rückte mit 2 Fahrzeugen und 17 Mann aus. Zum Aufstöbern allfälliger Glutnester wurde die Wärmebildkamera der Feuerwehr Fontanella verwendet. Die Erhebungen zur Brandursache wurden eingeleitet.

Hätte sich dieser Glimmbrand zu einem Vollbrand entwickelt, wären die 74 im Stall befindlichen Kühe einer großen Gefahr ausgesetzt gewesen. Personen wurden nicht verletzt. Der Gemeinschaftsstall befindet auf etwa 1500 m Seehöhe. Die Rettungskräfte konnten das Objekt über eine kurvenreiche Schotterstraße in zirka 40 Min erreichen. Auf der Anfahrt herrschte starker Nebel und es nieselte leicht.

(PI)

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!