Heta: Rückkauf-Phase für Nullkuponanleihe gestartet

Nach dem angenommenen Rückkauf-Angebot an die Heta-Gläubiger hat am Donnerstag die Rückkauf-Phase für die Nullkuponanleihe der ehemaligen Gläubiger begonnen. Diese Phase dauert 180 Tage, teilte eine Sprecherin von Finanzreferentin Gabriele Schaunig (SPÖ) am Donnerstag auf APA-Anfrage mit.

Die ehemaligen Heta-Gläubiger hatten die Möglichkeit, für ihre Schuldtitel entweder 75 Prozent ihrer Forderungen in bar oder eine Nullkuponanleihe zu bekommen. Wenn diese Nullkuponanleihe nun an den Kärntner Ausgleichszahlungs-Fonds (KAF) zurückverkauft wird, erhalten die ehemaligen Gläubiger 90 Prozent (Nachranggläubiger 45 Prozent). Allerdings hat sich nur ein verschwindend geringer Teil der Gläubiger für das Barangebot entschieden.

Wann welche Gläubiger zurückverkaufen, ist noch unklar – sie könnten die Nullkuponanleihe theoretisch auch über die gesamte Laufzeit, also bis zum 14. Jänner 2032, halten. Für den Fall eines Verkaufs erhalten die ehemaligen Heta-Gläubiger innerhalb von acht Tagen ihr Geld.

Kenner im Finanzministerium gingen zuletzt davon aus, dass es noch heuer viele Rückverkäufe geben dürfte. Denn dafür gebe es buchhalterische Gründe bei den Gläubigern.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!