Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hervorragende Leistungen bei Schul Olympics

Hervorragende Leistungen bei Schul Olympics in Wolfurt.
Hervorragende Leistungen bei Schul Olympics in Wolfurt. ©VLK/Kilian Hellenstainer, ÖFT
Der wichtigste Wettkampf des österreichischen Schulturnens fand dieser Tage in Vorarlberg statt: 220 Landessiegerinnen und -sieger im Gerätturnen wetteiferten in ihren Klassenteams beim "Schul Olympics"-Bundesfinale um die österreichischen Meistertitel.

Landtagspräsident Harald Sonderegger überreichte den Jungsportlern die Medaillen und gratulierte zu den gezeigten Leistungen. Er freut sich darüber, dass Vorarlberg nach wie vor insgesamt am erfolgreichsten ist.

Bewerbe im Turn10-Programm

In Wolfurt startberechtigt waren die Landesmeisterinnen und -meister der 7. bzw. 8. Schulstufen bei Mädchen und Burschen, jeweils aufgeteilt auf Schulen mit und ohne sportlichem Schwerpunkt. Die Bewerbe wurden nach dem Turn10-Programm ausgetragen, dem österreichischen Vereins- und Hobby-Wettkampfprogramm im Gerätturnen (seit 2010 auch im Schulsport aufgenommen).

4x Podest für Vorarlberg

Die Siegerinnen und Sieger 2018 sind das BG/BRG Seebacher (Graz) bei Mädchen wie Burschen ohne sportlichen Schulschwerpunkt. Bei den Mädchen mit sportlichem Schulschwerpunkt gewann das GRg17 Parhamerplatz (Wien), bei den Burschen das BRG Wels-Wallererstraße. Die weiteren Podestplätze des Bundesfinales sicherten sich die SMS Hohenems-Markt (V, 2x), das BG/BRG Schärding (OÖ), BG/BRG Baden-Frauengasse (NÖ), Gymnasium Sacré Coeur Pressbaum (NÖ), die NMS Zwischenwasser (V), SMS Werfen (S) und die gastgebende NMS Wolfurt (V).

Die Turnsport-Hochburg Vorarlberg hatte die Turn10-Schul-Medaillenbilanz vor dem Wettkampf mit 5x Gold vor Oberösterreich (2x Gold) deutlich angeführt. Auch wenn heuer kein Sieg, sondern nur die meisten Medaillen für das Ländle dazu kamen, bleibt Vorarlberg weiterhin das Nr. 1-Bundesland, seit das Turn10-Programm 2010 in den Schulen eingeführt wurde.

Breites Leistungsspektrum

Das sportliche Leistungsspektrum ging beim Schul-Olympics-Turn10-Bundesfinale quer durch. Es hatten sowohl Mädchen und Burschen die Qualifikation geschafft, die nur in der Schule das Geräteturnen üben. Ebenso waren solche dabei, die auf Turn10-Vereinsebene trainieren, bis hin zu jungen Kunstturn-Spitzensport-Zukunftshoffnungen, die ihre Klassenteams entsprechend maßgeblich verstärkt hatten. Zwei von ihnen, die Vorarlbergerinnen Ceren Kaya und Christina Wegscheider, nehmen kommenden Samstag in der österreichischen Juniorinnen-Nationalmannschaft beim Austrian Team Open mit 13 Nationen in Linz teil.

Landtagspräsident Harald Sonderegger gratulierte den Nachwuchssportlern.
Landtagspräsident Harald Sonderegger gratulierte den Nachwuchssportlern. ©VLK/Kilian Hellenstainer, ÖFT
Landtagspräsident Harald Sonderegger gratulierte den Nachwuchssportlern. Bild: VLK/Kilian Hellenstainer, ÖFTVLK/Kilian Hellenstainer, ÖFTLandtagspräsident Sonderegger dankte den Sport-Talenten, aber auch allen Verantwortlichen vom Landesschulrat, von der AGM Schul Olympics, von der Marktgemeinde Wolfurt, den vielen Ehrenamtlichen und natürlich auch den Familienangehörigen, Verwanden, Freunden für ihre vielfältige Unterstützung.

(VLK)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Hervorragende Leistungen bei Schul Olympics
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen