Heidi Klum schmiss als Oma verkleidet Halloween-Party

Akt.:
19Kommentare
Heidi Klum mit Falten und Krampfadern.
Heidi Klum mit Falten und Krampfadern. - © AP
Das Model Heidi Klum (40) hat als Oma verkleidet ihre alljährliche Halloween-Party geschmissen. Komplett mit Falten im Gesicht und am Hals, Krampfadern an den Beinen und einem Gehstock zeigte sich Klum in der Nacht auf Freitag auf Fotos beim Kurznachrichtendienst Twitter.

Schon Stunden zuvor hatte sie bereits erste Bilder aus der Maske getwittert. Bei der Party in New York kamen dutzende Prominente wie beispielsweise die Sängerin Natasha Bedingfield verkleidet zusammen und tanzten zur Musik von DJ Questlove von der Band The Roots.

Die aus Deutschland stammende Klum gilt als extrem Halloween-verrückt und hat in den vergangenen Jahren immer mit extravaganten Partys und ausgefallenen Kostümen für Schlagzeilen gesorgt. Unter anderem verkleidete sie sich bereits als Kleopatra, Schlange, Affe, Rabe und indische Tempelgöttin.

Das Oma-Kostüm bewerteten viele Fans und Kollegen allerdings als bestes bisher: “Das ist das beste Kostüm aller Zeiten”, schrieb ein Fan bei Twitter und ein anderer kommentierte: “Heidi Klum hat Halloween gewonnen.”

Miley Cyrus als Rapperin Lil’ Kim

Die US-Sängerin Miley Cyrus (20) hat sich zu Halloween als ihre Musiker-Kollegin Lil’ Kim (39) verkleidet. Auf einem Foto, das Cyrus am Donnerstag per Kurznachrichtendienst Twitter verschickte, ist die Sängerin mit lilafarbener Langhaar-Perücke und von einem lilafarbenen Spitzenstoff bedeckt zu sehen, der die rechte Brust nur äußerst knapp verhüllt.

“Happy Halloween”, schrieb Cyrus dazu. Ein ähnliches Kostüm habe die Rapperin Lil’ Kim 1999 bei den MTV Video Music Awards getragen, berichteten US-Medien. Ebenfalls per Twitter gratulierte Lil’ Kim Cyrus zur Kostüm-Auswahl: “Du siehst toll aus.”

Halloween-Parade in New York

Mit Grusel-Kostümen, Musik und Tanz haben Zehntausende Menschen in New York die traditionelle Halloween-Parade gefeiert. Das Spektakel hatte im vergangenen Jahr wegen Wirbelsturm “Sandy” ausfallen müssen. Heuer war die Parade, bei der tausende verkleidete Menschen und Wagen mit Musik und Tänzern durch das Trend-Viertel Greenwich Village ziehen, mithilfe von Internet-Spenden wiederbelebt worden.

Zehntausende Menschen bewunderten das Treiben trotz Nieselregens vom Straßenrand. Neben den zahlreichen Spuk-Verkleidungen waren heuer auch NSA-Überwachungskameras, der Graffiti-Künstler Banksy und die Rollen der Erfolgsserie “Breaking Bad” als Kostüme beliebt.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


19Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!