GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hawking: Menschen könnten bald durch KI ausgelöscht werden

©Glomex
Stephen Hawking warnt erneut vor den Gefahren der Technik: Kriege oder Umweltkatastrophen seien nicht die größte Gefahr für die Menschheit, die wahre Gefahr lauert in den Techniklabors: Roboter könnten bald die Menschen ersetzen.

Künstliche Intelligenz ist heute schon auf dem Markt erhältlich, Siri und Alexa erleichtern unser Leben. Das könnte sich jedoch bald ändern: Künstliche Intelligenz, die wie ein Computervirus geschaffen wird, sodass sie sich selbst optimiert und repliziert, könnte zum größten Feind der Menschheit werden.

Schon länger warnt der bekannte Astrophysiker vor den Entwicklungen der Künstlichen Intelligenz. Diese könnte über ihren Schöpfer – den Menschen – hinauswachsen und bald die Macht über die Welt übernehmen.

“Wenn Menschen Computerviren gestalten können, wird jemand die KI so gestalten können, dass sie sich optimiert und repliziert. Das wird eine neue Lebensform sein, die die Leistung der Menschen übertrifft.”, so Hawking in einem Interview.

Nicht nur Hawking warnt vor der Gefahr, auch Elon Musk sagte kürzlich, dass durch die Künstliche Intelligenz ein dritter Weltkrieg verursacht werden könnte. Der Tesla-CEO ging noch weiter und schlug eine Zusammenschließung mit Maschinen vor, um “in Zukunft relevant zu bleiben”.

Die Theorie hat aber auch einige Skeptiker: Facebook-Chef Mark Zuckerberg ist optimistisch was die Zukunft der Roboter angeht. Microsoft-Gründer Bill Gates gehört ebenfalls zu den Skeptikern.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Technik News
  3. Hawking: Menschen könnten bald durch KI ausgelöscht werden
Kommentare
Noch 1000 Zeichen