Hannes Sturn: "Wir müssen unberechenbarer werden"

Von Thomas Knobel
Akt.:
0Kommentare
Bludenz-Neocoach Hannes Sturn steht mit seiner Mannschaft momentan auf Platz eins in der V-Liga. Bludenz-Neocoach Hannes Sturn steht mit seiner Mannschaft momentan auf Platz eins in der V-Liga. - © VOL.AT/Stiplovsek
Bludenz. Fohrenburg Rätia Bludenz-Trainer Johannes Sturn tippt den 7. Spieltag der Fußball-Vorarlbergliga.

0
0

 

Nach Ex-Rätia Bludenz-Spielertrainer Dietmar Berchtold, Ländle-TV-Moderatorin Bianca Oberscheider, Ländle-TV-Mitarbeiterin Kerstin Scholl, SPG FC Lustenau/Austria Lustenau-Spielerin Sarah Patschg, SC Röthis-Vorstandsmitglied Denise Domig und Viktoria Bregenz-Heimkehrer Emir Adzamija tippt Fohrenburg Rätia Bludenz-Trainer Johannes Sturn den 7. Spieltag der Fußball-Vorarlbergliga.

Es war ganz und gar nicht einfach für Johannes Sturn in die Fusstapfen des sehr erfolgreichen ehemaligen Rätia Bludenz-Spielertrainer Dietmar Berchtold zu treten. Doch Johannes Sturn steht schon zwei Runden lang in der Vorarlbergliga mit seiner neuformierten Truppe an der Tabellenspitze der Vorarlbergliga. Einen Zähler liegt Bludenz vor Titelfavorit Höchst und die Qualität reicht laut Johannes Sturn auch aus um einen ganz vorderen Tabellenplatz (1 bis 4) am Ende dieser Meisterschaft zu erreichen. „Wir haben keine schlechte Mannschaft und ein Rang im vorderen Drittel ist realistisch“, so Hannes Sturn. Außer dem Langzeitverletzten Tomo Markovic (Kreuzband) kann der ehemalige „Bomber“ aus dem vollen schöpfen.

Umbau der Rätia-Mannschaft

Mit Bozo Jevtic (Abwehr), Spielertrainer Dietmar Berchtold und Tomo Markovic (beide Mittelfeld) steht Bludenz ein starkes Trio nicht zur Verfügung. Deshalb musste Hannes Sturn seine Elf in der Defensive und im Mittelfeld auf einigen Positionen umbauen. Dafür wurden neue starke Akteure wie Gilles Ganahl oder Kevin Rederer geholt. Die Kameradschaft und die geschlossene Einheit ist in Bludenz zur Zeit der große Pluspunkt. Für Coach Hannes Sturn auch sehr wichtig, dass seine Mannschaft noch unberechenbarer wird. Nicht nur Mario Haslacher und Bojan Stojadinovic sollten Tore schießen auch Spieler aus dem Mittelfeld heraus. Dieses neue Konzept trägt zum Teil schon Früchte. Die Stimmung in Bludenz ist natürlich derzeit bestens.

So tippt Fohrenburg Rätia Bludenz-Trainer Johannes Sturn den 7. Spieltag der Fußball-Vorarlbergliga.

Meiningen – Röthis 2:1

Fußach – Wolfurt 1:1

Feldkirch – Nenzing 1:0

Alberschwende – Bizau 2:2

Austria Lustenau Amateure – Rätia Bludenz 0:2

Rankweil – Höchst 2:2

Egg – Viktoria 1:0

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!