GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Halbzeit beim neuen Feuerwehrhaus

Der Rohbau beim neuen Feuerwehrhaus konnte fertig gestellt werden
Der Rohbau beim neuen Feuerwehrhaus konnte fertig gestellt werden ©Michael Mäser
Der Rohbau beim neuen Feuerwehrhaus in der Lustenauer Neudorfstrasse steht und dieser Tage wird bereits mit den Innenarbeiten begonnen.
Neues Feuerwehrhaus Lustenau

Lustenau Nachdem das bisherige Feuerwehrhaus in Lustenau für die hochprofessionelle 160 Personen starke Truppe zu klein wurde und nicht mehr für die heutigen Anforderungen für die Sicherheit im Ort entspricht, erfolgte vor rund eineinhalb Jahren der Spatenstich zum neuen Gerätehaus in der Neudorfstrasse.

Drehscheibe für Sicherheit

Im neuen Feuerwehrhaus sind auf einer Nutzfläche von ca 3.400 Quadratmetern und ca 18.500 Kubikmeter umbautem Raum unter anderem eine Fahrzeughalle mit 16 Stellplätzen, eine Wasch- und Wartungshalle, ein Zugriffslager, ein Schlauchturm mit Schlauchwaschanlage, Besprechungs- und Schulungsräume, ein Jugendraum und Sanitäts- und Ruheräume untergebracht. Der Standort für das neue Feuerwehrhaus an der Neudorfstraße bei der HAK/HAS ist zentral gelegen und bietet gute Zu- und Ausfahrmöglichkeiten. Lustenau erhält somit eine topmoderne Drehscheibe für Sicherheit, die auch als Einsatzzentrale bei möglichen Katastrophenfällen fungiert.

Mit Innenarbeiten begonnen

Nach dem Baustart im April 2016 konnten die Arbeiten planmäßig erfolgen und das neue Feuerwehrhaus für Lustenau wuchs langsam und stetig in die Höhe. Im Frühjahr diesen Jahres musste dann während der Tiefbauarbeiten aufgrund der Gefahr des Aufschwemmens und der Statik der betonierten Grundplatte das gesamte Untergeschoss mit Wasser auf einer Höhe von 180 Zentimetern geflutet werden. Nachdem dann das Wasser wieder abgepumt wurde, konnte mit den Bauarbeiten planmässig fortgefahren werden und so wurde auch zum Sommerende die Firstfeier beim neuen Feuerwehrhaus abgehalten. „Derzeit wird schon mit den Innenarbeiten, wie dem legen der Sanitär- und Elektroleitungen begonnen. Auch die Arbeiten am Dach werden derzeit in Angriff genommen“, erklärt dazu Markus Kadinger vom Lustenauer Bauamt. Die geplante Fertigstellung ist für Mitte 2018 vorgesehen – die Baukosten werden mit rund 12,5 Millionen Euro angegeben. 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Lustenau
  3. Halbzeit beim neuen Feuerwehrhaus
Kommentare
Noch 1000 Zeichen