Page 1Page 1 CopyGroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Guata Morga“ und „Zeawas“

Zu einem intakten sozialen Umfeld gehören auch die vertrauten Geschäfte. Sie sind die Grundlage für eine ehrliche Beratung und umfangreiche Serviceleistungen. Im Uhren- und Schmuckbereich spielt dies noch eine größere Rolle.... 
Ihre Juweliere im Überblick:
Geschenktipp zu Weihnachten:
Alles zum Thema Juwelen & Uhren:

Der Besuch beim Juwelier vor Ort hat zahlreiche Vorteile. Sie bestehen in erster Linie in der persönlichen und fachkundigen Beratung sowie im schnellen Service. „Reparaturen und Serviceleistungen, wie Batteriewechsel und dergleichen können rasch erledigt werden, so dass Kunden nicht extra einen weiten Weg auf sich nehmen müssen“, erklärt Goldschmied Josef Gassner aus Egg und fügt hinzu: „Handelt es sich um Stammkunden, weiß man um die Vorlieben sowie den Geschmack und kann auf die individuellen Bedürfnisse eingehen.“

Fingerspitzengefühl wichtig.
Hilfreich sind eine gute Menschenkenntnis und ein wenig Fingerspitzengefühl, um zu erkennen, welchen Geschmack der Kunde hat, was er sich vorstellt und wie viel er ausgeben möchte. In diesem Zusammenhang spielt die Persönlichkeit des Juweliers eine große Rolle, betont Gassner, genauso wie stets freundlich zu bleiben. Für den Schmuckexperten ist beispielsweise der Humor ein wichtiges persönliches „Asset“ im Beratungsgespräch.

Schnell verfügbar.
Dabei haben sich die Anforderungen auch für die Fachgeschäfte in den letzten Jahren verändert. „Früher war ein großes Warenlager nicht unbedingt Voraussetzung. Die Kunden nahmen es in Kauf, ein wenig zu warten und man konnte eine Auswahl bestellen. Heute muss meist alles sofort verfügbar sein. Das Angebot ist enorm und die aktuellen Trends ändern sich immer wieder und sehr schnell“, so der Goldschmied.

Konkurrenz aus dem Netz.
Zugenommen hat auch die Bereitschaft, über das Internet zu kaufen. Im Schmuckbereich sieht Gassner die virtuelle Konkurrenz entspannt: „Da wir uns auf hochwertigen Designer-Schmuck und individuelle Anfertigungen spezialisiert haben, merken wir den Preisdruck durch das Internet nicht. Bei Uhren ist der Vergleich natürlich da. Hier muss mit zusätzlichen Serviceleistungen gepunktet werden.“

Noch echte Handarbeit.
Goldschmied ist ein traditioneller Beruf, der aber auch in modernen Zeiten großes Potenzial hat – vor allem, wenn die Handarbeit im Vordergrund steht. „Farbsteine zum Beispiel müssen immer von Hand gefasst werden. Da sieht und merkt man einfach auch den Unterschied zu industriell hergestellter Ware“, bekräftigt Josef Gassner abschließend.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Jetzt im Fokus 5
  3. „Guata Morga“ und „Zeawas“
Kommentare
Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.