Grüne-Antrag zu Nachzählung der US-Wahl auch in Pennsylvania

Akt.:
Stein lässt weitere Ergebnisse überprüfen
Stein lässt weitere Ergebnisse überprüfen - © APA (Archiv/AFP/GETTY)
Die US-Grünen haben nun auch im Staat Pennsylvania eine Neuauszählung der Stimmen der Präsidentschaftswahl vom 8. November beantragt. Entsprechende Anträge seien in mehr als 100 Sprengeln des Staates eingereicht worden, hieß es am Montag von ihrer Kampagne zur Nachrichtenseite “Politico.com”. Die Grünen-Präsidentschaftskandidatin Jill Stein hatte bereits eine Neuauszählung in Wisconsin beantragt.

Die Wahlkommission in Wisconsin leitete bereits entsprechende Vorbereitungen ein. Stein forderte mit Verweis auf “statistische Anomalien” auch eine Überprüfung der Wahlergebnisse in den Schlüsselstaaten Pennsylvania und Michigan. Die drei Staaten gaben mit ihrem Stimmgewicht den Ausschlag für die Wahl des Republikaners Donald Trump zum nächsten US-Präsidenten.

Trump gewann nun offiziell auch den Staat Michigan. Er habe sich mit einem Vorsprung von 10.700 Stimmen gegen seine Kontrahentin Hillary Clinton durchgesetzt, teilte die Wahlleitung in Michigan mit. Das Ergebnis war so knapp, dass es fast drei Wochen dauerte, bis es nun feststeht. Damit erhöht sich Trumps Vorsprung bei den Wahlmännern um 16 auf 306 gegenüber 232 für Clinton.

(APA/ag.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!