Großer Wirbel im Eishockey-Unterhaus um Meister Rankweil

Von Thomas Knobel
Akt.:
0Kommentare
HC Samina Rankweil-Hauptsponsor Günther W. Amann will in der Schweiz ein Standbein aufbauen. HC Samina Rankweil-Hauptsponsor Günther W. Amann will in der Schweiz ein Standbein aufbauen. - © VOL.AT/Luggi Knobel
 Rankweil. Der Vorarlberger Eishockeyverband lehnte ein Ansuchen des regierenden Elite-Champion HC Samina Rankweil zwecks Spielgenehmigung in der Schweiz ab.

0
0

Das darf doch alles gar nicht wahr sein. Der heimische Eishockeyverband verweigert dem zweifachen Vorarlbergliga-Champion und Cupsieger HC Samina Rankweil eine Spielgenehmigung für die Schweizer Meisterschaft. Schon in der letzten Saison sind sich der mehrfache Landesmeister aus der Marktgemeinde und die Verantwortlichen des Vorarlberger Verbandes inklusive mit den Männern in Schwarz in die Haare geraten. "Wir brauchen eine Veränderung", so HC Samina Rankweil-Hauptsponsor Günther W. Amann. De HC Samina Rankweil wurde bereits vom Schweizer Eishockeyverband ohne Gegenstimmen aufgenommen und die Auslosung in der 4. Liga der Eidgenossen schon vollzogen. Für die kommende Eliteliga haben bisher nur HSC Hohenems, EHC Aktivpark Montafon und die zweite Mannschaft von EHC Palaoro Lustenau ihre Nennungen abgegeben. Die höchste Spielklasse des Landes droht der Zerfall. Jetzt versucht der HC Samina Rankweil über den österreichischen Verband eine Spielgenehmigung in der Schweiz zu erhalten.

 

Klare Linie des neuen Vorstandes des VEHV

Der neugewählte Vorstand des Vorarlberger Eishockeyverbandes stellt derzeit die Weichen für den Spielbetrieb im Vorarlberger Eishockey. Dabei sollen möglichst viele Hobby-Mannschaften unter der Obhut und Organisation des VEHV ihre Bewerbe abwickeln. Die große Anzahl der bisher gemeldeten Teams zeigt, dass der Verband auf dem richtigen Weg ist. Eine weitere Zielsetzung des VEHV ist es, eine Vorarlberger Eliteliga langfristig zu etablieren. Dabei sollen an allen Strandorten einer Kunsteisbahn im Land eine Mannschaft an dieser Liga teilnehmen. Dazu ist es notwendig, dass in Zukunft keine Vorarlberger Vereine im Seniorenbereich  mehr im Ausland spielen. Lediglich der EHC Hard wird in der kommenden Saison letztmalig in der 3. Liga Ostschweiz spielen und anschließend mit seiner Kampfmannschaft in die Vorarlberger Eliteliga zurückkehren.

In diesem Zusammenhang wurde daher dem Meister der Eliteliga 2011/12, dem HC Samina Rankweil, die Genehmigung verweigert, in der kommenden Saison 2012/13 neu ebenfalls in der Schweiz zu spielen. Eine Dezimierung der bisherigen Eliteliga würde den Zielsetzungen des VEHV widersprechen. Schon in der kommenden Woche wird es weitere Gespräche mit den Vereinen geben, in denen die Rahmenbedingungen für die Eliteliga, die Nachwuchs- und Hobby-Meisterschaften abgesteckt werden (Presseaussendung VEHV).

 

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!