Akt.:

Großbrand in der Innenstadt von Baden: 11 Personen wegen Rauchgasvergiftung behandelt

Brand in Baden: 11 Personen wegen Rauchgasvergiftung behandelt Brand in Baden: 11 Personen wegen Rauchgasvergiftung behandelt - © DPA
In der Altstadt von Baden bei Wien wütete ein Großbrand. 270 Einsatzkräfte und 17 Feuerwehren kämpften fast sechs Stunden gegen die Flammen.

Korrektur melden

In der Nacht auf Montag, den 2. Juli brach in der Innenstad von Baden bei Wien ein Brand aus. Es wurden sechs Dachstühle von mehrgeschoßiger Wohnhäuser Raub der Flammen.

11 Personen wegen Rauchgasvergiftung behandelt

Aus bisher unbekannter Ursache war am Sonntag, den 1. Juli 2012 gegen 22.30 Uhr im Dachstuhlbereich eines zweistöckigen Mehrparteienhauses in der Renngasse in der Innenstadt von Baden ein Brand ausgebrochen. Durch starken Wind griffen die Flammen binnen kürzester Zeit auf drei weitere Dachstühle angrenzender Wohnhäuser über. Für die Feuerwehr gab es Großalarm.

Elf Bewohner erlitten Rauchgasvergiftungen, vier Helfer der Löschtrupps wurden ebenfalls verletzt. Für die Feuerwehr waren die Löscharbeiten wegen der Hitze und dem Wind schwierig. Zusätzluch weigerten sich manche Bewohner der Häuser, trotz permanenter Aufforderungen ihre Wohnungen zu verlassen, ins Freie zu flüchten. Erst nachdem dichter Rauch ins Gebäude eingedrungen war, hätten die Mieter den Ernst der Lage erkannt – im letzten Augenblick. Sieben Personen mussten über Feuerwehrleitern gerettet werden.

Schwierige Löscharbeiten in Baden

Für die Feuerwehr waren die Löschbedingen schwierig. Noch während der Evakuierungsmaßnahmen griffen die Flammen, angefacht durch heftigen Wind und massiven Funkenflug, auf weitere Dachstühle von Nachbarhäusern in der Renngasse über. Um eine großflächige Ausbreitung des Brandes in der Badener Innenstadt zu verhindern, setzte die Feuerwehr auch drei Hubrettungsgeräte ein. Die Flammen wurden so aus 30 Metern Höhe bekämpft. Gleichzeitig unternahmen Atemschutztrupps einen umfassenden Innenangriff.

Die verwinkelten Anordnung der Mehrparteienhäuser war die Brandbekämpfung eine große Herausforderung. Die Flammen waren nicht überall mit Hubrettungsgeräten aus der Luft zu bekämpfen. In engen Innenhöfen konnten die Einsatzfahrzeuge nicht aufgestellt werden. Entwarnung konnte erst gegen 4.30 Uhr gegeben werden.

Bei dem Brand in Baden wurden elf Personen wegen Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser eingeliefert und mehrere Bewohner der Häuser in verschiedenen Hotels untergebracht.

(Red./APA)

Werbung


Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Abtransport der Costa Concordia am Mittwoch
Der letzten Reise der vor der toskanischen Insel Giglio havarierten Costa Concordia dürfte nichts mehr im Weg stehen. [...] mehr »
AUA stellt Flüge von Wien-Schwechat nach Tel Aviv für nächste 36 Stunden ein
Wegen des Gazakonflikts hat die österreichische Fluggesellschaft Austrian Airlines (AUA), die Flugverbindung zwischen [...] mehr »
Betrügerin wollte sich Zahnkrone zahlen lassen
Beim Versuch, gleich zwei Nahrungsmittelfirmen für eine beschädigte Zahnkrone verantwortlich zu machen, ist in Bochum [...] mehr »
Drei Jahre nach Breivik-Massaker: Norwegen gedenkt der 77 Opfer
Drei Jahre nach den Terroranschlägen in Oslo und auf der Insel Utöya wird Norwegen weiterhin für Offenheit und [...] mehr »
Urteil im Akademikerball-Prozess gegen Josef S.: Ein Jahr teilbedingte Haftstrafe
Josef S., der Student aus Jena, der am 24. Jänner 2014 als Rädelsführer bei einer Demonstration gegen den Wiener [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!