Großbrand Bregenz-Fluh: Kein Fremdverschulden

Von VOL.at/Pascal Pletsch
Akt.:
0Kommentare
Aufräumarbeiten nach Großbrand in Bregenz-Fluh Aufräumarbeiten nach Großbrand in Bregenz-Fluh - © VOL.AT/Pascal Pletsch
Bregenz - Nach dem Großbrand eines Stallgebäudes im Bregenzer Ortsteil Fluh am Dienstag laufen die Aufräumarbeiten auf Hochtouren. Auch die mögliche Brandursache konnte von den Brandermittlern des Landeskriminalamtes mittlerweile näher eingegrenzt werden.

0
0

Nachdem die Ermittler des Landeskriminalamtes am Mittwoch und Donnerstag die Brandstelle untersucht haben, kann Brandsstiftung oder Fahrlässigkeit ausgeschlossen werden. Wie der leitende Brandermittler gegenüber VOL.AT erklärt, werden zwei mögliche Ursachen für wahrscheinlich gehalten.

Brandausbruch im Heustock

Klar ist, dass der Brand im Heustock ausgebrochen ist. Ob es hier zu einer Selbstentzündung des Heus gekommen ist, oder ein technischer Defekt, zum Beispiel an der Elektrik vorgelegen hat, sollen nun noch weitere Untersuchungen zeigen. Der Verdacht, dass ein eingeschalteter Heulüfter den Brand ausgelöst hat, konnte ebenfalls ausgeschlossen werden.  Mit einem abschließenden Ergebnis rechnen die Ermittler in vier bis fünf Wochen. Die Schadenssumme beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf mehr als 500.000 Euro. (PPL)

Aufräumarbeiten im Gange

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!