Griechenland schob erneut Flüchtlinge in die Türkei ab

Griechenland hat am Montag zehn syrische Flüchtlinge in die Türkei zurückgeschickt. Sieben Männer, eine Frau und zwei Kinder wurden mit einem Sonderflug von der griechischen Insel Lesbos nach Adana gebracht, wie die Polizei mitteilte. Sie hätten ihren Asylantrag zurückgenommen und seien freiwillig zurück in die Türkei gebracht worden.

Die Abschiebungen erfolgten im Rahmen des Flüchtlingspaktes zwischen der EU und der Türkei, hieß es. Das Abkommen sieht vor, dass die EU alle Migranten, die illegal über die Türkei auf die griechischen Inseln kommen, zurückschicken kann. Dafür darf seit dem 4. April ein anderer Syrer aus der Türkei legal und direkt in die EU einreisen. Bisher wurden nach griechischen Polizeiangaben 731 Menschen auf dieser Grundlage zurück in die Türkei geschickt.

(APA/dpa)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!