Akt.:

Graffiti-Sprayer ausgeforscht und angezeigt

Der 21-Jährige Sprayer verursachte rund 30.000 Euro Schaden. Der 21-Jährige Sprayer verursachte rund 30.000 Euro Schaden. - © BilderBox
Bregenz - Ein 21-Jähriger Graffiti-Sprayer verursachte seit Anfang Mai rund 30.000 Euro Schaden im Großraum Dornbirn und Bregenz.

 (9 Kommentare)

Beamte der Polizeiinspektion Bregenz ermittelten in Zusammenarbeit mit der Sicherheitswache Dornbirn und der Polizei Bayern nach insgesamt 44 Sachbeschädigungen durch Graffiti. In der Zeit seit Anfang Mai 2012 sprühte ein 21 jähriger, in Wolfurt wohnhafter Mann Graffiti auf zahlreiche Gebäude. Die Tatorte befanden sich im Bereich Dornbirn bis Bregenz.

Der Gesamtschaden beträgt über 30.000 Euro. Er wurde an die Staatsanwaltschaft Feldkirch angezeigt.

(VOL.AT/Polizei)

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 9

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
"Ich ziehe meine Anzeige zurück" - das gibt es nur im Film
Immer mehr Menschen finden sich wegen Verleumdung und falscher Beweissaussage auf der Anklagebank wieder. Denn wurde der [...] mehr »
"Ich hatte 14 Alkoholvergiftungen!" - Das Leben einer Achterbahnfahrt
In „Das Leben einer Achterbahnfahrt“ schreibt Daniel (23) aus Nenzing über seine von Alkoholismus geprägte Jugend. [...] mehr »
Laubbläser erregen Gemüter in Dornbirn - Alternativen kein Thema?
Dornbirn - Als "laut und unnötig" werden die benzinbetriebenen Laubbläser der Stadt Dornbirn im Bürgerforum [...] mehr »
Sonderpensionen-Begrenzung: NEOS-Kritik an Land für Mennel "haltlos"
Bregenz - Für "schlecht recherchiert" hält Landesrätin Bernadette Mennel die von NEOS Vorarlberg geäußerte Kritik [...] mehr »
NEOS warnen vor Bauernsterben - ÖVP: "NEOS machen es sich zu einfach"
Rupert Burtscher, Bio-Landwirt und Geschäftsführer des "Haus Walserstolz", befürchtet seit Bekanntwerden der neuen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!