Grabkammer eines Goldschmieds in Ägypten entdeckt

Akt.:
Kammer ist mehr als 3.500 Jahre alt
Kammer ist mehr als 3.500 Jahre alt - © APA (AFP)
Ägyptische Archäologen haben nach Behördenangaben in Luxor die wertvolle Grabkammer eines Goldschmieds freigelegt. Neben Sarkophagen, Mumien, Schmuck und Holzmasken wurde auch eine Statue gefunden, die den Goldschmied und seine Frau darstellen soll, teilte das Antikenministerium am Samstag mit. Die Kammer soll mehr als 3.500 Jahre alt sein und aus der 18. Dynastie des Alten Ägypten stammen.

Das Grab ist die neueste einer Reihe von archäologischen Entdeckungen in Ägypten im heurigen Jahr. Im April waren acht Mumien in einer weiteren Grabkammer in der Pharaonenstadt Luxor entdeckt worden. Im Vormonat fanden Archäologen eine riesige Statue im Boden eines Armenviertels in Kairo. Die ägyptische Regierung verspricht sich von den Entdeckungen Impulse für den wackeligen Tourismus im Land.

(APA/dpa)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Kontrolle von Wettlokal unzulä... +++ - Fröhlicher Silvester ging schm... +++ - Vorarlberg: 21. Philosophicum ... +++ - "Flüchtlinge(n) helfen": Neues... +++ - 60 Prozent der Vorarlberger fa... +++ - Neue Vorarlberger Verordnung v... +++ - Vorarlberger Grüne im Livetalk... +++ - Initiativen: Brot soll nicht m... +++ - Weniger Firmenpleiten – Privat... +++ - Tag des Denkmals unter dem Mot... +++ - Von London direkt nach Vorarlb... +++ - Vorarlberg: Ehefrau ändert Mei... +++ - Die Schule der Zukunft - Bildu... +++ - Wahlkampf in Vorarlberg: Wegwe... +++ - "Politics to go" - Vorarlberge... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung