Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Unterhaltsames, vielseitiges Männerchorkonzert

Der Männerchor Götzis ließ Sängerherzen höher schlagen
Der Männerchor Götzis ließ Sängerherzen höher schlagen ©Veronika Hotz
  Götzis (ver) Am vergangenen Samstag ging in der Kulturbühne AMBACH ein außergewöhnliches Konzert des Männerchor Götzis über die Bühne. Die Uraufführung des Singspieles „Sängerherzen“ lockte zahlreiche Besucher nach Götzis.
Sängerherzen Konzert Männerchor Götzis

Ein buntes Erscheinungsbild und ein Bühnenbild von Hugo Ender erwarteten die Männerchorfreunde. Dieses Jahr wollte man mit dem Vorurteil „Männerchöre sind langweilig, humorlos, unbeweglich und sie singen seit 100 Jahren dieselben Lieder….“ aufräumen. Das Singspiel „Sängerherzen“ räumte zum Großteil mit solchen Gerüchten auf. In den eigens für dieses Konzert komponierten Liedern zeigte sich der Götzner Männerchor von seiner besten Seite. Höchst amüsant für das Publikum. Ausnahmsweise sang diesmal auch eine Frau (Monika Kresser) beim Konzert mit. Sie wusste über viele Geheimnisse der Männer zu berichten und konnte sich auch in die verschiedenen Typen, die beim Chor mitwirken hinein versetzen. Da gab es den Casanova, den Zuspätkommer, das Mauerblümchen, den Clown, den Besserwisser, die Tenösen oder den Geschäftsmann in einem Lied zu hören.

 

Jazz, Foxtrott und Swing

 

Chorleiter Oskar Egle war wieder mit Leib und Seele bei der Sache und hatte die außergewöhnlichen Lieder top einstudiert. In den Texten von Meggi Klüber und der Musik von Martin Völlinger kamen die unterschiedlichsten Charaktere der Sänger in allen Facetten und Eigenarten zum Ausdruck. Regie führte diesmal Christian Urban und die musikalischen Elemente wechselten zwischen Foxtrott, Swing, Rock, Pop, Jazz oder Blasmusikimitationen. In der hervorragenden Band kamen neben Bernhard Oss (Akkordeon, Klavier), Stephan Rheintaler (E Bass, Kontrabass), Rupert Tiefenthaler (Gitarre) auch Martin Franz (Saxophon, Querflöte) und Markus Lässer (Percussion) zum Einsatz. Big Band Elemente waren ebenso zu hören wie Walzer- und Tangorhythmen. Alles in allem ein sehr unterhaltsamer und abwechslungsreicher Konzertabend.

 

 

 

 

 

 

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • Unterhaltsames, vielseitiges Männerchorkonzert
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen