Giraffen beziehen im Tiergarten Schönbrunn bald hellen Wintergarten

Tiergartendirektorin Dr. Dagmar Schratter vor dem Übergangsquartier für die Giraffen
Tiergartendirektorin Dr. Dagmar Schratter vor dem Übergangsquartier für die Giraffen - © Tiergarten Schönbrunn/Norbert Potensky
Ein schönes neues Heim für die Giraffen: Die grobe Planung der neuen Giraffenanlage im Tiergarten Schönbrunn ist abgeschlossen. Das Kernstück wird demnach ein großer, heller Wintergarten sein, der den Tieren in der kalten Jahreszeit viel mehr Bewegungsraum bieten wird.

Mit dem Umbau wird Anfang kommenden Jahres begonnen, hieß es in einer Aussendung.

Übergangsquartier für Giraffen

Inzwischen ist auch das Übergangsquartier, in dem die Giraffen während der etwa zweijährigen Bauzeit wohnen werden, fix. Weit müssen die vier Tiere nicht übersiedeln. In unmittelbarer Nähe des Tiergartens, auf Schönbrunn-Gelände, wird der vorübergehende Stall gebaut. Das Freigehege befindet sich auf einer angrenzenden Wiese der Maria-Theresien-Kaserne.

Wintergarten im Tiergarten Schönbrunn

“Wir sind froh, dass wir unsere Giraffen nicht weit transportieren müssen. Der Transport ausgewachsener Giraffen über eine längere Strecke ist generell eine Herausforderung und noch dazu ist unser Männchen Kimbar mit 21 Jahren schon recht alt. Deshalb sind wir dem Verteidigungsministerium sehr dankbar, dass es den Grund für den Zeitraum der Bauzeit zur Verfügung stellt”, sagte Tiergartendirektorin Dagmar Schratter. Der Umzug ist für Ende November geplant.

Der Rohbau des Holzriegelbaus steht bereits. Der nächste Schritt ist die Errichtung der Zäune für die Freianlage, auf der die Giraffen vom Seckendorff-Gudent-Weg aus zu sehen sein werden.

Geschichte des Giraffenhauses

Das Giraffenhaus im Tiergarten stammt aus dem Jahre 1828 und ist die einzige Anlage im historischen Bereich, die noch nicht erneuert wurde. Mit dem wintergartenähnlichen Zubau wird die Innenanlage für die Tiere 440 Quadratmeter groß sein. Damit wird sie mehr als drei Mal so groß wie die jetzige. Auch die Freianlage wird vergrößert und wird den Giraffen auf 1.500 Quadratmetern mehr Platz zum Herumstreifen bieten. Highlight für die Besucher wird eine Galerie sein, von der aus sie die bis zu fünf Meter hohen Tiere auf Augenhöhe beobachten werden können.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Der BayWa-Gartentipp auf VOL.A... +++ - Verkehrssicherheitswoche 2017:... +++ - Ausgezeichnete Orgelklänge - M... +++ - Vorarlbergs Seilbahner sind ge... +++ - Roboterpferd von Ländle-Tüftle... +++ - Vorarlberg braucht mehr Tagesm... +++ - Vorarlberg: Wirrer Raub- und M... +++ - Vorarlberg: Neunjähriger mit A... +++ - 400 Euro Strafe für das Leid e... +++ - Booking.com blitzt mit Klage b... +++ - ÖBB-Lift in Vorarlberg steckte... +++ - Vorarlberg: Ohne Grüne keine g... +++ - Asphaltarbeiten auf Lingenauer... +++ - Grenzüberschreitender Natursch... +++ - OJA Vorarlberg feiert zehnjähr... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung