Gesund aufwachsen und mit Freude lehren und lernen

1Kommentar
Frühpädagogik und Bewegung als Schwerpunkte im Schuljahr 2012/13. Frühpädagogik und Bewegung als Schwerpunkte im Schuljahr 2012/13. - © VLK
Bregenz - Kommende Woche beginnt für fast 47.500 Schülerinnen und Schüler in Vorarlberg wieder die Schule. 4.830 Kinder werden zum ersten Mal die Schulbank drücken.

0
0

Das neue Schuljahr wird im Zeichen der Frühpädagogik und der Förderung der wichtigsten Fähigkeiten - Lesen, Schreiben, Rechnen und Sprechen - stehen, betonten Landeshauptmann Markus Wallner und Schullandesrat Siegi Stemer im Pressefoyer am Dienstag, 4. September 2012.

Grundkompetenzen vermitteln

"Auf den Anfang kommt es an. Nur auf einem soliden Fundament kann man gut aufbauen. Deshalb müssen wir uns stark auf die Vermittlung der Grundkompetenzen konzentrieren, denn sie sind die Voraussetzung für jede weitere Bildungskarriere", sagte Wallner.

Mehr Bewegung im Schulalltag

Ein weiterer Schwerpunkt: die Bewegung. "Wir wollen regelmäßige Bewegung in jeder Form in den Schulalltag integrieren", so Landesrat Stemer. Im Blickpunkt stehe dabei nicht ausschließlich der Turnunterricht, sondern Bewegung solle als integraler Bestandteil im Sinne eines umfassenden Gesundheitsbewusstseins zu verstehen und werde in möglichst vielen Situationen - auf dem Schulweg, am Schulhof, bei Schulveranstaltungen und im Klassenzimmer - situativ in den Schulalltag eingebaut. Der Kreativität der Schulen sind keine Grenzen gesetzt. Alle Schulen werden zu einem Ideenwettbewerb eingeladen, der auch im Rahmen eines landesweiten Schulsporttages prämiert wird.

Neue Servicestelle

Neu im Schuljahr 2012/13 ist die Servicestelle restart, die als Ergänzung zu den bestehenden Beratungsstellen des Landesschulrates eingerichtet wurde, um den wachsenden Herausforderungen im Lehrberuf und Schulalltag zu begegnen. restart bietet für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonen kostenlose Einzel-Mentalcoachings an. Mit Martina Thaler-Schönfeld konnte eine langjährige Pädagogin, die zugleich ausgebildeter Mentalcoach ist, für diese neue Aufgabe gewonnen werden.

Seit gut sechs Jahren haben die Pflichtschulen eine arbeitsmedizinische Betreuung. Ab dem kommenden Schuljahr erfolgt in Kooperation mit dem Arbeitsmedizinischen Zentrum ameco und der Schulpsychologie des Landesschulrates für Vorarlberg eine Unterstützung der Lehrerschaft auf vertraulicher ärztlicher Basis.

Zusätzliche Schwerpunkte im neuen Schuljahr werden der Übergang der Mittelschule in die Regelschule, die Vorbereitung der neuen Reifeprüfung, die modulare Oberstufe und die Bildungsstandards sein.

(VLK)

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!