Akt.:

Gesichtsbeißer fällt über Frau her

Grausige Attacke im chinesischen Wenzhou. Grausige Attacke im chinesischen Wenzhou. - © Screenshot Youtube
Eine Chinesin musste aus einem schauderhaften Grund ins Spital eingeliefert werden: Sie wurde von einem Busfahrer angefallen – der in Folge an ihrem Gesicht zu nagen begann.

 (10 Kommentare)

Wie huffingtonpost.com berichtet, fuhr die Frau am Dienstag nahe einer Busstation in Wenzhou, als plötzlich ein Mann in die Straße lief und selbige blockierte. Er kletterte auf die Motorhaube ihres Wagens und begann auf die Windschutzscheibe einzuschlagen.

Polizei musste Frau von Täter befreien

Als die Frau ihren Wagen verließ, stürzte sich der Mann auf sie und riss sie zu Boden. Dann begann er, an ihrem Gesicht zu kauen. Zeugen sagten aus, sie hätten probiert, den Busfahrer wegzuziehen – vergebens. Erst die Polizei war in der Lage, das grausige Schauspiel zu beenden. Diese gab später an, der Täter hätte ein hochprozentiges Getränk zu sich genommen.

Opfer braucht chirurgische Hilfe

Die Verletzungen im Gesicht des Opfers sind nach Angaben der behandelnden Ärzte derart schlimm, dass chirurgische Eingriffe an Nase und Lippen notwendig sein werden.

(VOL.AT)

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 10

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
“Quantum of the Seas” in Hamburg angekommen
Das größte in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiff, die "Quantum of the Seas", hat Hamburg erreicht. Schlepper zogen [...] mehr »
Ein Toter bei Explosion in Ludwigshafen
Eine gewaltige Explosion bei Arbeiten an einer Gasleitung hat in Ludwigshafen im deutschen Bundesland Rheinland-Pfalz [...] mehr »
Kind harrte eine Woche neben toter Mutter aus
Ein dreijähriges Mädchen hat im nordfranzösischen Rouen mindestens eine Woche lang neben der Leiche seiner Mutter [...] mehr »
Kinderpornografie-Ermittlungen gegen Kriminalisten
Ein Mitarbeiter des deutschen Bundeskriminalamtes (BKA) muss wegen des Besitzes von kinderpornografischen Bildern eine [...] mehr »
Ebola: WHO-Komitee bestätigt bisherigen Kurs
Die Zahl der Ebola-Erkrankungen steigt in Liberia, Guinea und in Sierra Leone weiterhin exponentiell an. Exit-Kontrollen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!