Geschafft! "Rote Teufel" ziehen ins HLA-Finale ein

Akt.:
0Kommentare
Der Alpla HC Hard schaffte den Einzug ins Finale Der Alpla HC Hard schaffte den Einzug ins Finale - © VOL.AT/Stiplovsek
Einen echten Krimi erlebten die Zuschauer im alles entscheidenden dritten HLA-Halbfinale. Schlussendlich setzte sich der Alpla HC Hard gegen die WAT Fivers Margareten 27:24 durch und entschied die Serie mit 2:1 für sich.. Die Roten Teufel stehen somit in der Finalrunde.  

0
0

Hard steht damit zum dritten Mal nach 2003 und 2009 im Finale der österreichischen Meisterschaft und hofft nun gegen die Tiroler auf den zweiten Titel nach 2003. Die Vorarlberger verwehrten den Wienern damit auch die Chance auf das Double, die Fivers haben ja den Cup gewonnen.

Das Spiel verlief lange Zeit, wie alle Saison-Duelle zwischen diesen beiden Teams, sehr ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. So fiel die Entscheidung auch wirklich erst im Finish, als die Gäste trotz einiger Chancen einen 24:26-Rückstand in den letzten Minuten einfach nicht mehr wettmachen konnten. Beide Mannschaften vergaben in dieser Phase einige Möglichkeiten, ehe nach fast fünf torlosen Minuten Michael Knauth mit seinem achten Treffer den Endstand fixierte. 

"Ich bin fertig und glücklich. Es freut mich einfach für den Verein, endlich stehen wir wieder einmal in einem Finale", freute sich Hard-Coach Markus Burger, der die ihm gleich auferlegte Favoritenrolle "gerne nimmt. Aber Innsbruck spielt einen sehr attraktiven Handball und sie können jeden Gegner schlagen - auch uns hier, das ist noch gar nicht so lange her", warnte er. 

Bei den Wienern war man freilich weniger guter Stimmung. "Die Harder haben ihren Heimvorteil ausgenützt. Es sind bei uns sehr viele Spieler ausgefallen, das haben wir nicht kompensieren können", analysierte Fivers-Coach Peter Eckl, dessen Mannschaft auch den angeschlagenen Kirveliavicius nur sporadisch einsetzen konnte.

Spiel 3 - HLA – Halbfinale: 

Alpla HC Hard – WAT Fivers Margareten 27:24 (13:11)
Beste Werfer: Knauth 8, Friede 7 bzw. Brandfellner 9, Edelmüller 6
Stand "best-of-three": 2:1

HLA - Finalrunde:

HC Hard - HIT Tirol
(1. Spiel am Freitag,  18.30 Uhr)

Quelle: VOL.AT/APA/Gächter

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!