GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gesamtschule: Vorarlberg wird keinen Versuch initiieren

Landesrat Stemer:
Landesrat Stemer: "Vielfalt der Kinder braucht entsprechende Differenzierung." ©VOL.AT/Schwald
Bregenz - Für Vorarlbergs Schullandesrat Siegi Stemer (V) stellt sich die Frage eines Gesamtschulversuchs in seinem Bundesland derzeit nicht.

“Die Vielfalt der Kinder braucht eine entsprechende Differenzierung”, sagte Stemer am Dienstag nach der Vorarlberger Regierungssitzung und verwies auf das Übereinkommen zwischen ÖVP und SPÖ auf Bundesebene, das er so zusammenfasste: “Das Gymnasium bleibt, die Mittelschule bleibt”. Nichtsdestotrotz stehe man in engem Kontakt mit Tirol und werde sich anschauen, “ob es gelingt, Pilotmodelle zu entwickeln”, so Stemer.

Stemer erteilt Gesamtschulversuch Absage

Stemer erklärte, dass in Sachen Gesamtschule viele Aspekte ausgeblendet würden. “Wenn die Gymnasien übergehen sollen, wie werden die Kosten geregelt? Wo nimmt man die Lehrpersonen her?”, fragte der Landesrat, der nachdrücklich darauf hinwies, dass die Finanzierung von Gymnasien und Mittelschulen derzeit von verschiedenen Trägern geleistet werde.

Damit erteilte Stemer auch einer Forderung der Vorarlberger Grünen – einen landesweiten Schulversuch zur Umsetzung der gemeinsamen Schule der Zehn- bis 14-jährigen zu initiieren – eine Absage.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg
  3. Gesamtschule: Vorarlberg wird keinen Versuch initiieren
Kommentare
Noch 1000 Zeichen