George Michael droht Verlust der Stimme

0Kommentare
Große Sorge um George Michael Große Sorge um George Michael - © dapd
George Michael könnte sich durch die Behandlung seiner Lungenentzündung im Wiener AKH an den Stimmbändern verletzt haben.

0
0

George Michael wird seit vergangener Woche wegen einer Lungenentzündung im Wiener AKH behandelt. Er liegt in einem Spezialbett, das ihm beim Atmen helfen soll. Der Sänger lag sogar eine Weile auf der Intensivstation. Zudem soll er unter einem lebensgefährlichen Symptom der Atemwege leiden würde, das seinen Körper daran hindert, Sauerstoff ins Blut zu schleusen.

Sorge um George Michael

Der Hals-Nasen-Ohren-Arzt Gerrit Wohlt machte sich im Interview mit der britischen Zeitung 'The Daily Mail' Sorgen, dass die Genesung des Stars sehr lange dauern wird. "Im schlimmsten Fall kann der Ventilator seine Stimmbänder beschädigen. Er könnte eine heisere Stimme bekommen, deshalb erscheint ein Comeback im neuen Jahr nicht sehr wahrscheinlich. Er braucht Monate der Ruhe."

Unterstützung für George Michael

Fadi Fawez, der Partner von George Michael, weicht ihm nicht von der Seite. Der Promi-Friseur hatte am Wochenende betont, dass es seinem Liebsten wesentlich besser gehen würde. Kyriacos Panayiotou, der Vater des Superstars, und seine Schwestern Melanie und Yioda besuchen ebenfalls regelmäßig. Sein Ex-Freund Kenny Goss befindet sich gerade auf dem Weg nach Wien, um ihn zu sehen. "Seine ganze Familie ist bei ihm. Sie stehen sich sehr nahe", berichtete ein Beobachter. "George hat so viel Glück, dass er so sehr geliebt wird."
Michael und Goss waren 13 Jahre lang ein Paar und hatten sich 2009 getrennt, obwohl der Star es erst dieses Jahr bestätigt hat. "Kenny ist natürlich sehr besorgt. Er hat sich jeden Tag gemeldet. Sie werden immer die besten Freunde sein."

Die 'Symphonica'-Tour von George Michael wurde nun erstmal auf unbestimmte Zeit verschoben.

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!