GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Stadt verkauft Grundstücke für Autohaus in Nofels

Feldkirch. Ein weiteres Grundstücksgeschäft sorgte in der Sitzung der Stadtvertretung für Diskussionen. Die Stadt verkauft zwei Grundstücke (Baumischgebiet) beim Grenzübergang Nofels an einen Autohändler zum Bau einer Werkstatt.

Für einige Stadtvertreter wären die zusätzliche Verkehrsbelastung und die Standortcharakteristik Grund, den Verkauf abzulehnen. SPÖ-Stadtvertreterin Brigitte Baschny regte an, dort sozialen Wohnbau zu betreiben. Georg Oberndorfer (Neos) bezeichnet das Projekt als “raumplanerischen Rückschritt in die 70er-Jahre”. Die Grünen kritisierten Lage und Verkaufspreis. In der Nachbarschaft habe man schon 450 Euro pro Quadratmeter bezahlt, die Stadt verlange 400 Euro/m² für 660 Quadratmeter, so Marlene Thalhammer. STR Wolfgang Matt (ÖVP) erklärte, dass sich hier laut Standortüberprüfung Synergien ergäben. Die Widmung lasse einen Werkstattbetrieb mit Handel zu. Der Lärmschutz für umliegende Grundstücke werde sogar verbessert. Am Ende wurde der Verkauf gegen die Stimmen von Feldkirch blüht, Neos, SPÖ, WIR und der Stadtvertreter Renate Geiger (FPÖ) und Gertrude Tiefenthaler (ÖVP) beschlossen.

VN-GMS

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Feldkirch
  3. Stadt verkauft Grundstücke für Autohaus in Nofels
Kommentare
Noch 1000 Zeichen