Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Breakdancer nutzen ihre „große Chance“

Nahezu jedes Wochenende sind die Auftritte der PTC-Crew zu bestaunen, wie kürzlich bei der Rankweiler Kilbi.
Nahezu jedes Wochenende sind die Auftritte der PTC-Crew zu bestaunen, wie kürzlich bei der Rankweiler Kilbi. ©can
Rankweil (fep) Über 2000 Kandidaten meldeten sich zur diesjährigen Österreichs Supertalenteshow „Die große Chance“ an, welche am kommenden Freitag, dem 28. September um 20.15 Uhr  ausgestrahlt werden wird.
PTC-Crew

Dabei schafften es  vier Mitglieder der Power Tricking Crew (PTC-Crew), unter die besten 200 Teilnehmer zu kommen und sind somit bei den ORF TV-Shows mit dabei, nämlich Daniel Sallinger, David Frohenwieser, Daniel Wendenburg und Thomas Frick.  Mit ihrer eigens inszenierten „Zwergenshow“ werden die vier Jungs mit Breakdance und Akrobatik die Bühne rocken und kämpfen dabei um den Einzug ins Halbfinale. Wer weiter kommen wird, entscheidet eine vierköpfige Jury, welche unter anderem aus Sido und Peter Rapp besteht. „Es war eine sehr schöne Erfahrung für uns, vor den vielen Kameras und dem ganzen Umfeld unser Können zu beweisen“, sind sich die Jungs einig, und „seitdem wir wissen, dass wir weiter gekommen sind, trainieren wir natürlich noch intensiver und hoffen, dass wir den Einzug ins Halbfinale und vielleicht auch sogar den ins Finale meistern.“

Breakdance als Kultur

Die PTC-Crew besteht bereits seit sieben Jahren und ist sozusagen ein Teil der Turnerschaft Volksbank Rankweil. Die sieben Mitglieder sind nicht nur freundschaftlich nahezu täglich miteinander unterwegs, sondern frönen auch einer gemeinsamen Leidenschaft, nämlich Breakdance und Akrobatik. In Liechtenstein unterrichten sie in ihrer eigenen Tanzschule und geben in Projekten, wie seit Neuestem auch im SOS Kinderdorf, Kindern und Jugendlichen Unterstützung beim Tanzen. „Breakdance ist für uns eine Kultur, bei der es keine religiösen oder gesellschaftlichen Unterschiede gibt. Wenn es die Gesundheit zulässt, kann man diesen Sport bis in das hohe Alter ausüben, für uns jedenfalls ist ein Leben ohne Breakdance undenkbar.“ Während die Jungs unter der Woche täglich Freestyle und Shows trainieren, finden an den Wochenenden meist Wettbewerbe (= Battles)  im Ausland statt. So ergatterten sie beispielsweise kürzlich beim „Battle“ in St. Gallen den dritten Rang, worauf sie besonders stolz sind, denn „bei den Wettbewerben im Ausland sind vielfach Breakdancer am Start, welche diesen Sport hauptberuflich ausüben, und nicht nur wie wir nach der Arbeit zwei Stunden am Tag.“ Und sollten es die Jungs sogar schaffen, bei der Sendung „Die große Chance“ zu gewinnen, winken ihnen als Hauptpreis nicht nur 100.000 Euro, sondern sie sind ihrem Traum, Breakdance hauptberuflich ausüben zu können, wieder ein Stück näher gekommen.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Breakdancer nutzen ihre „große Chance“
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen