Geländegängiges Gefährt für Bergretter

Von Gemeindereporter Emir T. Uysal
Die Bergretter freuen sich über ihren neuen "Dienstwagen".
Die Bergretter freuen sich über ihren neuen "Dienstwagen". - © Emir T. Uysal
Bergrettung weihte neu erworbenes Dienstfahrzeug ein.

Rankweil. (etu) Seit über 60 Jahren hilft die Bergrettung Rankweil Menschen in alpinen Notlagen. Bei rund 100 Einsätzen jährlich kommen die Retter zu Hilfe. Vor rund zwei Monaten löste ein neuer Landrover Defender das alte Einsatzfahrzeug ab. 53.000 Euro kostete die Neuanschaffung inklusive Auf- und Umbau. Diese Investition teilten sich die Vorderlandgemeinden und der Landesverband der Bergrettung Vorarlberg. „Das Fahrzeug verfügt über einen Liegentransporter, ist geländegängig und hat Platz für neun Personen“, erklärte Ortsstellenleiter Martin Schreiber. Die Gemeinden Rankweil, Übersaxen, Sulz, Röthis, Zwischenwasser, Laterns, Viktorsberg, Weiler, Klaus, Fraxern, Meiningen sowie Teile von Göfis und Satteins befinden sich im Zuständigkeitsbereich der Rankweiler Bergretter.

Vergangenen Samstag luden die 48 Mitglieder zur Fahrzeugsegnung. Vor der Weihe durch Pfarrer Elmar Simma sorgte die Rettungsorganisation für ein buntes Programm: Bei einer Schauübung seilten sich die Mitglieder vom Dach des Feuerwehrhauses über den Vorplatz und die Hundestaffel präsentierte sich.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!