GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gefragte Berufe und Kompetenzen

Mit KundInnen gut umgehen können – diese berufliche Anforderung wird weiter steigen.
Mit KundInnen gut umgehen können – diese berufliche Anforderung wird weiter steigen.
Informationen zu besonders nachgefragten Berufsgruppen und berufliche Kompetenzen – ein Überblick für (Weiter-) Bildungsinteressierte.  
Hier erfahren Sie mehr über aktuelle Themen.

Am stärksten fällt 2018 das Beschäftigungswachstum laut AMS-Qualifikationsbarometer im Dienstleistungsbereich aus: Zusätzliche Beschäftigungsverhältnisse entstehen vor allem im Gesundheits- und Sozialwesen, in den Branchen „Sonstige wirtschaftliche
Dienstleistungen“ (v. a. Vermittlung und Überlassung von Arbeitskräften, Wach- und Sicherheitsdienste, Gebäudebetreuung und Reinigung), „Information und Kommunikation“ sowie „Beherbergung und Gastronomie“. Das Beschäftigungswachstum geht in vielen Bereichen von einem Anstieg der Teilzeitjobs aus. Im Handel, im Hotel- und Gastgewerbe sowie in der Reinigung und Hausbetreuung sind die Teilzeitanteile beispielsweise relativ hoch.

Anforderungen steigen
Auch der Trend zur Höherqualifizierung und Professionalisierung setzt sich fort. Das zeigt sich einerseits in der steigenden Nachfrage nach AkademikerInnen und nach Berufen auf Maturaniveau (z. B. technische Berufe, Sozial- und Gesundheitsberufe). Andererseits sind auch Berufsgruppen mit geringeren Qualifikationsniveaus mit steigenden Anforderungen und einem stärkeren Bedarf an fachlichen Kompetenzen konfrontiert.

Kontakt mit KundInnen
Der wirtschaftliche Strukturwandel spiegelt sich in der Nachfrage nach beruflichen Kompetenzen wider: Durch die zunehmende Dienstleistungsorientierung spielen Tätigkeiten mit KundInnenkontakt eine zentrale Rolle. „KundInnenbetreuungskenntnisse“ ist die am stärksten nachgefragte berufliche Kompetenz quer über alle Berufsbereiche hinweg. Außerdem sind Geschäftsprozesse immer stärker mit Informationstechnologien (IT) verknüpft – „EDV-Anwendungskenntnisse“ ist die Schlüsselkompetenz am Arbeitsmarkt.

Drei große Trendgruppen
Neben den gefragten Berufsbereichen stechen erwähnenswerte Trends laut AMS auch für kleinere Gruppen hervor. Die Berufsbereiche „Bau, Baunebengewerbe, Holz, Gebäudetechnik“, „Chemie, Biotechnologie, Lebensmittel, Kunststoffe“ sowie „Medien, Grafik, Design, Druck, Kunst, Kunsthandwerk“ weisen zwar keine durchgehend positiven Trends auf, einzelne Berufs-ober- und Berufsuntergruppen zeigen aber nennenswerte Beschäftigungs- und Nachfragetrends.

Bauwirtschaft
Die Bauwirtschaft ist ein bedeutender Wirtschaftszweig. Im Zusammenhang mit der stagnierenden Bauproduktion bleibt die Arbeitsmarktsituation insgesamt angespannt. Bis 2018 ist laut AMS für die Berufsobergruppe „Hochbau, Bautechnik“ mit einem leichten Anstieg der Beschäftigung zu rechnen. Ein weiterer Hoffnungsträger für positive Beschäftigungsimpulse ist die Gebäudesanierung. Fachkräfte sind immer gefragt; mit einer steigenden Nachfrage können z. B. im Hochbau BaupolierInnen, DachdeckerInnen und SpenglerInnen, im Baunebengewerbe InstallationstechnikerInnen rechnen. In den drei letztgenannten Berufen sind auch die Aussichten auf eine Lehrstelle gut.


Chemie, Biotechnologie etc.
Auch im Berufsbereich „Chemie, Biotechnologie, Lebensmittel, Kunststoffe“ ist für eine Berufsobergruppe, nämlich „Biotechnologie, Chemie, Kunststoffproduktion“, ein Positivtrend zu erkennen. Allen voran können BiotechnologInnen mit zunehmenden Beschäftigungschancen rechnen. Ein leichtes Plus ist für die Berufe ChemielabortechnikerIn und ChemieverfahrenstechnikerIn zu erwarten, vor allem bei den Ausbildungsplätzen.

 

Neue Medien
Kunst- und Medienberufe besitzen eine ungebrochen hohe Anziehungskraft. Gleichzeitig wird es vor allem für BerufseinsteigerInnen schwieriger, sich im Berufsbereich zu etablieren. Der Vormarsch der Neuen Medien bietet auch Chancen: Vor allem Medien-berufe, die in den Feldern Content- und Projektmanagement sowie Multimedia-Design und -Programmierung angesiedelt sind, profitieren davon. In der Berufsobergruppe „Grafik, Design“ punkten kreative Berufe mit Wirtschaftsnähe oder technischer Orientierung: GrafikerInnen, Art Directors und Industrial DesignerInnen können mit einer steigenden Nachfrage rechnen.

Factbox:

Top-Berufsbereiche
Büro, Marketing, Finanz, Recht, Sicherheit

  • Elektrotechnik, Elektronik, Telekommunikation, IT
  • Handel, Transport, Verkehr
  • Maschinenbau, Kfz, Metall
  • Reinigung, Hausbetreuung, Anlern- und Hilfsberufe
  • Soziales, Gesundheit, Schönheitspflege
  • Tourismus, Gastgewerbe, Freizeit
  • Umwelt
  • Wissenschaft, Bildung, Forschung und Entwicklung

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Jetzt im Fokus
  3. Gefragte Berufe und Kompetenzen
Kommentare
Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.