GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Silvretta: 57-jähriger Wanderer seit Samstag vermisst

Bergrettung sucht weiter nach dem Mann
Bergrettung sucht weiter nach dem Mann ©APA
Seit Samstagvormittag wird ein 57-jähriger Mann aus Deutschland vermisst, der zuvor gemeinsam mit einer Gruppe von insgesamt acht Kollegen von der Tübinger Hütte auf den Hochmaderer aufgestiegen ist.

Gegen 14 Uhr erreichte die Gruppe den Berggipfel und machte sich bereits gegen 14:15 Uhr wieder auf den Rückweg zur Tübinger Hütte. Während des Abstieges setzte sich der Mann gemeinsam mit einem Kollegen von der Gruppe ab und die Beiden gingen ein Stück weit vor. Noch vor dem Madererjoch klagte der Mann über Magen-/Darmprobleme und sagte, dass er zur Hütte voraus gehe. Sein Kollege wartete auf den Rest der Gruppe und stieg gemeinsam mit ihnen zur Tübinger Hütte ab. Dort stellten sie fest, dass der 57-jährige Mann dort nicht eingetroffen war.

Großangelegte Suchaktion bislang erfolglos

Die Bergrettung Gaschurn begann am Samstag sofort mit einer Suchaktion im in Frage kommenden Gebiet zwischen Vermuntsee und Garneratal, welche bei starkem Regen und Nebel bis spät in die Nacht andauerte. Der Hubschrauber Libelle war am Abend bis 20.30 Uhr im Einsatz, die Suche musste jedoch witterungsbedingt vorläufig beendet werden.

Am Sonntagmorgen wurde die Suchaktion gemeinsam mit der Alpinpolizei nach dem Vermissten fortgesetzt. Abgesucht wurden die Wege zwischen Vermuntsee, Madererjoch und der Tübinger Hütte sowie der Verbindungsweg von der Tübinger Hütte zur Inneren- und Äußeren Alpila Alpe bis zur Alpe Neuberg und Ganeu. Die Suche wurde durch starken Regen und dichten Nebel erschwert. Witterungsbedingt konnte kein Hubschrauber zur Suche eingesetzt werden. An der Suche waren 25 Mann der Bergrettung Gaschurn und Partenen sowie Beamte der Alpinen Einsatzgruppe Bludenz beteiligt.

Auch am Montag suchten zahlreiche Einsatzkräfte der Alpinpolizei gemeinsam mit Mitgliedern der Bergrettung erneut unermüdlich das Einsatzgebiet ab. Im Einsatz war auch der Polizeihubschrauber “Libelle”. Die Suche wurde gegen 18 Uhr erfolglos abgebrochen.

Seit Dienstagmorgen findet neuerlich eine großangelegte Suchaktion im Silvrettagebiet statt.

Beschreibung des Mannes:

  • 165 Zentimenter groß
  • 72 Kilogramm schwer
  • trägt schwarze Jogginghose, dunkle Jacke und einen auffallend neongrünen Rucksack
Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg
  3. Gaschurn
  4. Silvretta: 57-jähriger Wanderer seit Samstag vermisst
Kommentare
Noch 1000 Zeichen