Akt.:

Ganztagesschule: ÖVP Vorarlberg unterstützt Amon-Vorschlag

Schullandesrat Stemer: "Guter Ansatz in die richtige Richtung". Schullandesrat Stemer: "Guter Ansatz in die richtige Richtung". - © APA
ÖVP-Bildungssprecher Werner Amon erhält zu seinem Vorstoß zum Ausbau der Ganztagesschule Unterstützung von Parteikollegen aus Vorarlberg.

Korrektur melden

“Es ist ein guter Ansatz, der in die richtige Richtung geht”, erklärte Schullandesrat Siegi Stemer am Montag gegenüber der APA. Auch Vorarlbergs VP-Klubobmann Roland Frühstück wünschte sich “ganz intensive Verbesserungen in diesem Bereich”.

Keine “Zwangsbeglückung”

Die Ganztagesschule sei nicht als Zwangsbeglückung für alle gedacht, “sondern für jene, die sie brauchen oder wollen”, sagte Stemer. Der Landesrat hielt speziell verschränkte Angebote mit einem Wechsel zwischen Unterricht-, Lern- und Freizeitphasen “für einen sehr, sehr guten Ansatz”. Selbstbehalte solle es geben, aber auch eine soziale Staffelung für Mehrkindfamilien und Niedrigverdiener. Wichtig sei ebenso, dass der geäußerte Bedarf an einem Platz in der Ganztagesschule verbindlich sei. “Es darf nicht sein, dass im Frühling 30 Kinder angemeldet werden, im Herbst aber nur zehn kommen”, so Stemer.

Frühstück sagte, man müsse am Thema Ganztagesschule intensiv weiterarbeiten. “Ich glaube, dass es für jeden möglich sein muss, dass er in einer Ganztagesschule Platz finden kann”, so der Klubobmann. Es sei die Ganztagesschule aber auch an Rahmenbedingungen geknüpft, die nicht einfach zu realisieren seien, verwies Frühstück etwa auf die Beschaffenheit von Schulgebäuden oder die Frage, ob “wir dafür genug Personal” haben.

(APA)

Werbung


Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Polizei schnappt Einbrecher unmittelbar nach Tat
Satteins - Für zwei rumänische Staatsbürger klickten in Satteins in der Nacht auf Mittwoch die Handschellen. Die [...] mehr »
Vorarlberger sind die fleißigsten Radfahrer
Im vergangenen Jahr waren Frau und Herr Österreicher im Schnitt rund 3.400 Kilometer mit Öffis, Rad und zu Fuß [...] mehr »
„Fast keine Probleme mit Dschihadisten“
Schwarzach - In der aktuellen Debatte über Dschihadisten aus Vorarlberg nahm nun auch Abdil Tasdögen, [...] mehr »
Pflegekosten steigen um 95 Millionen Euro
Bregenz, Wien - Die Pflegekosten werden in Vorarlberg im Jahr 2030 um 95 Millionen Euro höher sein als noch 2012. Das [...] mehr »
Wolf könnte Gesellschaft bekommen haben
Ein im Arlberg-Gebiet vermuteter Wolf könnte in Vorarlberg Gesellschaft bekommen haben. Wie der Landes-Wildbiologe [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!