Für Notfälle gewappnet sein

Von Gemeindereporter Laurence Feider
Im Kurs werden die wichtigsten Maßnahmen für Notfälle bei Kindern und Säuglingen gelehrt.
Im Kurs werden die wichtigsten Maßnahmen für Notfälle bei Kindern und Säuglingen gelehrt. - © ÖRK/Thomas Holly Kellner
Am 6. und 7. Oktober 2017 findet ein Erste-Hilfe-Säuglings- und Kindernotfallkurs des Roten Kreuzes statt. 

Lauterach. Kinder sind sehr wissbegierig, wollen die Welt entdecken, Freude am Leben und Spaß haben. Dabei begeben sie sich leicht in Gefahr. Mit wenig Aufwand und einfach zu erwerbendem Wissen kann oft das Schlimmste verhindert werden.

Wichtige Maßnahmen

In einem Erste-Hilfe-Säuglings- und Kindernotfallkurs zeigt ein Lehrbeauftragter des Roten Kreuzes die wichtigsten Vorsichtsmaßnahmen und die richtigen Handgriffe, sollte es doch einmal zu einem Notfall kommen. Sei es der Sturz mit dem Fahrrad, Verschlucken, Nasenbluten, eine Verbrennung oder eine plötzlich auftretende allergische Reaktion: Nach einem Erste-Hilfe-Kurs weiß man, was zu tun ist. Aber nicht nur Eltern können leicht in derartige Notfallsituationen kommen. Auch Lehr- und Betreuungspersonen können ihr Wissen im Erste-Hilfe-Kurs auffrischen.

Praktische Übungen

Die zum Teil sensiblen Themen werden im Kurs in Theorie und Praxis von erfahrenen Kursleitern vermittelt. Vielfältige Übungsmöglichkeiten steigern den Lernerfolg und geben den Teilnehmer in ihrer Rolle als Ersthelfer Sicherheit.

 

Erste-Hilfe-Säuglings- und Kindernotfallkurs des Roten Kreuzes

 

Freitag, 6. Oktober 2017, 18 bis 22 Uhr,

Samstag, 7. Oktober, 9 bis 13 Uhr,

Rathaus, Hofsteigstraße 2a, Rathaussaal, 1. OG.

Kosten: € 30,-

Infos und Anmeldung: Abt. III-Bürgerdienste, Annette King T 05574 6802-16, annette.king@lauterach.at

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Asphaltarbeiten auf Lingenauer... +++ - Grenzüberschreitender Natursch... +++ - OJA Vorarlberg feiert zehnjähr... +++ - Dutzende Doppelstaatsbürgersch... +++ - Vielfältige Unterstützung für ... +++ - IKEA-Ansiedlung in Lustenau: V... +++ - Land sieht keinen Hebammenmang... +++ - Vorarlberger Landeshauptmann W... +++ - 850 Euro Grundgehalt für Amate... +++ - Vorarlberg: DVB-T Umstellung a... +++ - Sexueller Missbrauch: Urteil e... +++ - Fahrverbot bei Campus Schendli... +++ - Schwertransport mit 300 Tonnen... +++ - Koblach gab 36 Briefwahlkarten... +++ - Personelle Konsequenzen bei de... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung