Für jedes Glas den passenden Korb

Für jedes Glas den passenden Korb
Fries Kunststofftechnik GmbH ist Marktführer für gewerbliche Spülkörbe.

Wer im Restaurant speist, bei einem Empfang anstößt oder auf einem Konzert seinen Durst löscht, hat in den meisten Fällen indirekt mit Fries Kunststofftechnik aus Sulz zu tun. Und das nicht nur in Vorarlberg, sondern mittlerweile in über 50 Ländern weltweit. Die Anforderungen in der Gastronomie werden immer höher und die Produktvielfalt immer größer. Ganz egal ob Gläser, Teller, Tabletts oder andere Teile gespült werden müssen, das Fries-Rack-System bietet das breiteste Sortiment an Lösungen.

Gastrokörbe mit System

Eines der Highlights sind die Fries-Rack-Gläserspülkörbe. Durch das modulare Baukastensystem (ein Alleinstellungsmerkmal von Fries) können Gläserspülkörbe an die Gläsergrößen angepasst werden. Mit dem Baukastensystem ist es möglich mehr als 5.000 unterschiedliche Gläserspülkorbvarianten zusammenzubauen. Das Fries-Rack-System eignet sich aber nicht nur zum Spülen, sondern auch zum Lagern und Transportieren. Umfangreiche Basiskörbe wie Grundkörbe, Tellerkörbe, Tassenkörbe, Besteckkörbe sowie Zubehör u. v. a. m. runden das Sortiment ab.

Weltweit im Einsatz

Vor rund 30 Jahren haben die Fries-Kunststoff-Körbe die herkömmlichen Metallgitter-Spülkorbe abgelöst und von Sulz aus die Welt erobert. Namhafte Hersteller von gewerblichen Spülmaschinen wie Hobart, Winterhalter und Meiko vertrauen auf die Spülkörbe von Fries. Große Gastronomiebetriebe wie Hilton, Ritz Carlton, die Brau Union, Do & Co, Singapur Airlines oder auch Schiffe wie TUI Cruises „Mein Schiff“ werden weltweit mit den Fries-Körben ausgestattet. Auch im größten Hotel Europas, dem Berliner Kongress- und Eventhotel Estrel spült man mit Körben aus Sulz. Ganz aktuell hat ADI Trading in Derbyshire (Großbritannien) das neue, luxuriöse Hotel „Hilton Bournemouth“ komplett mit Fries-Körben ausgestattet. Sie führen im Sortiment ausschließlich die besten Marken auf dem Markt und Fries passt hier, lt. ADI Trading, hervorragend dazu. Auch im Ländle gibt es zahlreiche zufriedene Kunden, deren Arbeitsalltag durch die Fries-Spülkörbe erleichtert wird, wie z. B. das Restaurant-Hotel Rössle in Röthis.

Laufend werden neue Produkte entwickelt, um den Anforderungen in der Gastronomie optimal Rechnung zu tragen. Zahlreiche Patente bestehen international.

Die Körbe von Fries ermöglichen uns und unseren Kunden, wie dem „Hilton Bournemouth“, den optimalen Umgang beim Spülen, Transportieren und Lagern der Gläser.
Ian Baile, ADI Trading Ltd, Derbyshire (UK)

Unsere Körbe sind weltweit im Einsatz. So auch im Hotel Burj al Arab, Dubai, oder in der Business-Lounge der Singapur Airlines.
Mag. (FH) Dr. Gerhard Bertsch, Vertriebs- und Marketing-leiter FRIES

FRIES Kunststofftechnik GmbH

  • Hauptsitz in Sulz
  • 75 Mitarbeiter, derzeit 4 Lehrlinge
  • Exportanteil: 80 % in weltweit über 90 Länder
  • Umsatz 2015: 15,5 Mill.
  • Verarbeitung von 4000 Tonnen Kunststoff pro Jahr

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken



Bitte Javascript aktivieren!