GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Frühes WM-Aus für Ouschan und Kahofer

Ouschan bereits in der Vorrunde gescheitert
Ouschan bereits in der Vorrunde gescheitert ©APA (Archiv)
Pool-Billard-Rekordeuropameisterin Jasmin Ouschan ist am Wochenende bei der 9-Ball-WM in Chengmai (China) bereits in der Vorrunde ausgeschieden. Die 31-jährige Klagenfurterin startete zwar mit einem 7:4-Erfolg über die Mongolin Battulga Uyanga, unterlag aber im Anschluss der Weltranglistensiebten Kelly Fisher aus England und der Chinesin Zheng Xiaochun jeweils mit 5:7.

Die Weltranglistenführende Chinesin Chen Siming, die Anfang Oktober die Klagenfurt Women’s Open im Finale gegen Ouschan gewonnen hatte, verteidigte ihren WM-Titel mit einem 9:7-Finalsieg gegen ihre Landsfrau Pan Xiaoting erfolgreich.

Auch für den 43-jährigen Wiener Arnim Kahofer war bei der Dreiband-WM in Santa Cruz (Bolivien) bereits in der Vorrunde Endstation. Der regierende Staatsmeister schaffte zwar in seinem zweiten Gruppenspiel einen sensationellen 40:37-Erfolg über Weltcup-Spitzenreiter Kim Heang-jik aus Südkorea. Zuvor hatte es aber für die aktuelle Nummer 43 der UMB-Weltrangliste eine klare 28:40-Auftaktniederlage gegen Kims Landsmann Hong Yin Pyo gesetzt. Am Ende fehlten Kahofer nur drei Punkte für den Aufstieg in die K.o.-Phase der Top 32.

Frederic Caudron sicherte sich in einem rein belgischen Endspiel seinen bereits dritten WM Titel. Der 49-Jährige bezwang im Finale seinen Landsmann Eddy Merckx klar mit 40:16 und erzielte dabei mit einem Punktedurchschnitt von 4,444 einen neuen WM-Endspiel-Rekordwert.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Magazin Sport Meldungen
  3. Frühes WM-Aus für Ouschan und Kahofer
Kommentare
Noch 1000 Zeichen