Friede und Co. mit der Hand am Pokal

Von VN/Jochen Dünser
Akt.:
0Kommentare
Bernd Friede und seine Teamkollegen wollen heute in Innsbruck den Sack zumachen und sich die HLA-Krone holen. Bernd Friede und seine Teamkollegen wollen heute in Innsbruck den Sack zumachen und sich die HLA-Krone holen. - © Stiplovsek
Die Harder wollen mit einem Sieg in Innsbruck ihren zweiten HLA-Titelgewinn fixieren.

0
0

„Wir fahren nach Innsbruck, um zu siegen und den Titel zu holen“ – Hard-Routinier Bernd Friede macht kein Hehl daraus, dass heute die Saison in der Handball-Liga Austria enden soll – und die „Roten Teufel“ vom Bodensee sich damit zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte nach 2003 die nationale Krone im Männerhandball holen. Mit dem 24:23-Heimsieg vor einer Woche hat der Alpla HC Hard den Grundstein dazu gelegt. Nun will man mit dem zweiten Erfolg gegen HIT Tirol die „Best of three“-Finalserie vorzeitig beenden. Trotz großem Optimismus: der Hard-Spielmacher geht aber mit einer gehörigen Portion Respekt an die Partie heran: „Der Auftritt in der Tiroler Landeshauptstadt ist ganz sicher kein Selbstläufer.“ Eine geschlossene Mannschaftsleistung wird nötig sein, um in Innsbruck als Sieger vom Parkett zu gehen.   

Hochzeit am 22. Juni

Für Friede ist klar, dass neben der nervlichen Anspannung auch die bessere körperliche Verfassung einen wesentlichen Faktor in der Entscheidung über Sieg und Niederlage darstellt. Friede: „Die Saison dauert nun schon neun Monate. Jeder Spieler ist körperlich am Limit und zum Teil bereits darüber. Doch die Chance auf den Titel setzt die letzten Kraftreserven frei und das Adrenalin lässt beim Betreten des Parketts alle Strapazen vergessen.“ Für den gebürtigen Kärntner könnte 2012 zu einem Jahr der Superlative werden. Für den 32-Jährigen steht in wenigen Tagen bereits der nächste wichtige Termin an – und darum will er sich und dem Team ein drittes Endspiel am 1. Juni ersparen. Am 22. Juni wird „Pax“ seiner langjährigen Feundin Lisi, einer ehemaligen Volleyballerin im Wolfurter Bundesligateam, in der Kirche des Klosters Mehrerau das Jawort geben. „Im Prinzip hat Lisi die gesamte Vorbereitung für den großen Tag organisiert. Durch den Handball und meinen Job konnte ich sie nur ganz wenig unterstützen. Sie hat zwar alles fest im Griff und ich muss mir keine Sorgen machen. Trotzdem wäre es mir recht, wenn die Saison heute zu Ende ginge und ich mich auf die Meisterfeiern und dann die Hochzeit freuen kann.“ Der promovierte Magister der Betriebswirtschaftslehre wünscht sich nichts sehnlicher, als heute mit dem Schlusspfiff den Handball in die Ecke werfen zu können. „Ich muss ehrlich gestehen, dass ich körperlich ziemlich am Limit bin. Die Doppelbelastung durch Sport und Arbeit hat mir die Grenzen aufgezeigt. Nicht zuletzt deshalb habe ich auch meine Karriere im Nationalteam beendet.“

Neue Herausforderung

Bevor dann die neue Saison am 1. September beginnt, will Friede, der den Vertrag in Hard um zwei Jahre verlängert hat, bei der Hochzeitsreise auf Bali frische Kräfte tanken. Auch weil ab August eine berufliche Veränderung ansteht. Friede bleibt dabei seiner sportlichen Linie treu und sucht beim Sport-Marketingunternehmen Weirather, Wenzel und Partner eine neue Herausforderung.

Handball

Handball-Liga Austria 2011/12
Finale (Best of three), 2. Spiel
HIT Tirol – Alpla HC Hard                                 heute, 20.15 Uhr
Wasserkraft-Arena Innsbruck, SR Kaschütz/Reisinger
HLA-Bilanz: 43 Spiele, 30:10 Siege für Hard

1. Spiel
Alpla HC Hard – HIT Tirol                                 24:23 (12:10)

Sporthalle am See, 2800, SR Hiebl/Kocic
Zweiminutenstrafen: 1 bzw. 2
Torfolge: 5. 2:1, 9. 5:2, 11. 5:4, 16. 7:6, 19. 7:7, 26. 11:7, 30. 12:10, 34. 14:11, 39. 19:12, 44. 21:15, 48. 21:19, 50. 21:19, 53. 21:21, 57. 22:22, 60. 23:23

Alpla HC Hard: Doknic, Suppanschitz; Kathrein, Varga, Schmid (1), Raschle, Zivkovic (1), Michael Jochum (3/1), Glusaks (3), Wüstner, Friede (2), Rigas (1), Knauth (3), Krsmancic (10)

HIT Tirol: Michael Kalischnig, Wieser; Maximilian Hermann (4), Pius Steiger (3), Clementi, Babarskas (6), Walter (2/2), Mörtl, Rackauskas (2/1), Kainmüller (1), Josef Steiger, Stefan Watzl, Bammer (2), Perovic (3) Erklärung: Hard ohne Tanaskovic, Huemer und Kuzo (alle verletzt), beide Tirol fehlte Martin Kalischnig (verletzt); Jochum (12./5:4) bzw. Walter (22./8:7) und Rackauskas (47./21:17) vergaben Siebenmeter

Die weiteren Spieltermine
Alpla HC Hard – HIT Tirol                               Freitag, 1. 6., 20.15 Uhr
Sporthalle am See

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!