GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Freiwillige aus 67 Vorarlberger Gemeinden räumen den Müll anderer weg

Flurreinigungsaktion
Flurreinigungsaktion "Saubere Umwelt braucht dich" findet zum achten Mal statt ©VLK
67 Vorarlberger Gemeinden werden in Kürze alles daran setzen, die Wiesen, Flure und Wälder in ihrer Kommune von Abfall zu säubern.

Erwartet werden tausende Freiwillige, die im Rahmen der alljährlichen Aktion “Saubere Umwelt braucht dich” jenen hinterherräumen, die ihren Müll achtlos in der Umwelt entsorgen, teilte das Land am Mittwoch mit. 2016 sammelten 12.200 Helfer über 90 Tonnen Abfall.

Bregenz. Organisiert wird die landesweite Landschaftsreinigung, die heuer zum achten Mal stattfindet, von ORF Vorarlberg, Land, Wirtschaftskammer und dem Umweltverband. Mit 67 von 96 Vorarlberger Gemeinden hätten in diesem Jahr besonders viele ihre Teilnahme angemeldet, hieß es. Auftakt der Aktion ist in den Talgemeinden am 25. März. Die Berggemeinden werden etwas später folgen.

Viel Müll entlang von Straßen und Wegen

Im vergangenen Jahr haben 12.200 freiwillige Helfer ihre Dienste zur Verfügung gestellt, um 35 Prozent mehr als im Jahr davor. Unter den gesammelten 90 Tonnen Abfall fanden sich neben den üblichen großen Mengen an Verpackungen und Zigarettenstummeln auch Alteisen, Autoreifen, Fahrräder und Fässer. Einige Dinge – wie Matratzen, Gartenmöbel oder eine Mikrowelle – dürften offenbar gezielt in der Natur entsorgt worden sein, teilten die Organisatoren mit.

Besonders viel Müll liege entlang von Straßen und Wegen, berichtete der Obmann des Umweltverbands, Bürgermeister Rainer Siegele. Gemeinden und Infrastrukturträger investierten jährlich hohe Summen, “um das wegzuräumen, was andere liegen lassen”, so der Gemeindechef von Mäder (Bezirk Feldkirch), der kritisierte, dass “trotzdem noch so viel übrig bleibe.”

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg
  3. Freiwillige aus 67 Vorarlberger Gemeinden räumen den Müll anderer weg
Kommentare
Noch 1000 Zeichen