GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neues Frischeparadies in Frastanz

v.l.n.r. Geschäftsführer der SPAR Vorarlberg Gerhard Ritter, Geschäftsführer der Brauerei Frastanz Kurt Michelini Msc und Landeshauptmann Mag. Markus Wallner sowie SPAR-Expansionsleiter Mag. Wolfgang Kaufmann übergeben den Schlüssel an Marktleiter Markus Walch.
v.l.n.r. Geschäftsführer der SPAR Vorarlberg Gerhard Ritter, Geschäftsführer der Brauerei Frastanz Kurt Michelini Msc und Landeshauptmann Mag. Markus Wallner sowie SPAR-Expansionsleiter Mag. Wolfgang Kaufmann übergeben den Schlüssel an Marktleiter Markus Walch. ©SPAR
Einladend, modern und kundenfreundlich: Der neue EUROSPAR-Markt in Frastanz bietet auf rund 1.420 Quadratmetern (inkl. Bistro) eine großzügige Produktvielfalt in gewohnter SPAR-Qualität auf höchstem Niveau. 
Der neue Eurospar-Markt

Der Nahversorger punktet mit Frische und einem breiten Angebot an Lebensmitteln direkt aus der Region sowie mit Spezialitäten aus aller Welt. In Anwesenheit von Landeshauptmann Markus Wallner eröffnete die SPAR-Familie den neuen Walgaumarkt.

60 Jahre SPAR in Frastanz: 1957, im Gründungsjahr der SPAR Vorarlberg eröffnete die Familie Manfred Reisch den ersten SPAR-Markt in der Landamann-Egger-Straße. Nach 60 Jahren übersiedelt der Walgaumarkt nun an seinen neuen Standort, in die Frastanzer Bahnhofstraße. Neben einer riesigen Sortimentsvielfalt mit mehr als 15.000 verschiedenen Artikeln auf rund 1.420 m² Verkaufsfläche präsentiert sich der neue EUROSPAR-Markt als wahres Frischeparadies. Gut geschultes Personal bedient die Kunden in den großzügig gestalteten Frischeabteilungen, in denen Brot und Gebäck, Fleisch und Wurstwaren, Käse und Feinkost aber auch frischer Fisch in freundlicher Bedienung angeboten wird. Darüber hinaus lädt das neue Bistro alle Besucher auf einen gemütlichen Hock ein – egal ob zum Frühstück, zum Mittagessen oder auch nur für einen Snack mit feinen Getränken und ultrafrischen Convenience-Produkten für zwischendurch.

Platzsparende Bauweise

Der EUROSPAR-Markt wurde vom Architekten Mag. Arch. Reinhold Strieder aus Satteins geplant und zeichnet sich durch eine große und elegante Glasfassade aus. Ein sogenanntes Tonnendach rundet die Optik des Marktes ab und bereichert somit die Ortschaft mit einem architektonischen Gebäude der besonderen Art. Mit der geplanten Radwegverbindung direkt zum Markt wird in Zukunft den Kundinnen und Kunden das Einkaufen mit dem Fahrrad erleichtert. Wer doch lieber mit dem Auto kommt, dem stehen 102 Gratis-Parkplätze zur Verfügung. Im Erdgeschoss des zweistöckigen Gebäudes befindet sich der neue EUROSPAR. Darunterliegend wurde eine Tiefgarage mit 71 Tiefgaragenplätzen errichtet, in dem flächenschonend die meisten Parkplätze untergebracht sind. Zusätzlich gibt es 31 Parkplätze beim Markt.

LH Markus Wallner: Impuls für Wirtschaft

Landeshauptmann Wallner betonte in seiner Rede den konjunkturellen Impuls, der vom Bauprojekt ausgegangen ist. Erfreulich nannte er den Umstand, dass fast ausschließlich heimische Handwerksbetriebe eingebunden waren: „Wenn Wertschöpfung in der Region bleibt, werden Arbeitsplätze und Wohlstand gesichert“. Wallner erinnerte außerdem an die Bedeutung des Handelsunternehmens als Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb für junge Menschen. Dass im neuen Gebäude heimische Baustoffe und neueste energieeffiziente Technik zum Einsatz gekommen sind, wertete der Landeshauptmann als „vorbildlich“. Es sei erfreulich, dass Vorarlbergs Betriebe den Weg der Energieautonomie 2050 engagiert mitgehen, sagte Wallner.

Naheliegendes bei EUROSPAR

Regionale Produkte sind in allen SPAR-Märkten Trumpf. Sogar Produkte der Aqua Mühle Vorarlberg, wie zum Beispiel Essig und Öl sowie köstliche Marmeladen und Sirupe sind im neuen Markt erhältlich. Walter Gehrer aus Höchst liefert Ländle-Gemüse, die Bäckereien Schatzmann in Feldkirch, Hosp in Frastanz und die INTERSPAR-Bäckerei sorgen gemeinsam mit der hauseigenen Backstation im Geschäft, in der mehrmals täglich frisch aufgebacken wird, für frisches Brot und Gebäck. Käse und Milchprodukte liefern unter anderem die Sennereien aus Schnifis und Langenegg und natürlich die Vorarlberg Milch in Feldkirch. Ganz besondere Spezialitäten gibt es vom Schnapsatelier Summer in Fraxern, der Ölmühle in Götzis und Peter-Hof in Fraxern, der seinen Most direkt in den neuen modernen EUROSPAR-Markt zustellt.

1.500 Euro für Krankenpflegeverein Frastanz

Bei der Eröffnungsfeier übergaben Gerhard Ritter und Prok. Mag. Günter Kaufmann dem Obmann des Krankenpflegevereins Frastanz, Herrn Mag. Thomas Welte, einen Scheck über 1.500 Euro zur Unterstützung ihrer täglichen Arbeit. Ziel des Krankenpflegevereins Frastanz ist es, allen pflegebedürftigen Bewohnern von Frastanz eine leicht zugängliche, leistbare und professionelle Pflege in ihrer vertrauten Umgebung zu ermöglichen.

Moderner, attraktiver Arbeitsplatz

Marktleiter Markus Walch führt ein Team von 39 bestens ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich über einen modernen und attraktiven Arbeitsplatz freuen dürfen. Die kundenfreundlichen Öffnungszeiten, Montag bis Freitag von 7:15 bis 19:30 Uhr und Samstag von 7:15 bis 18:00 Uhr laden zu einem Einkaufsbummel im neuen EUROSPAR-Markt Frastanz herzlich ein.

Das Walgaumarkt-Team freut sich auf Ihr Kommen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Frastanz
  3. Neues Frischeparadies in Frastanz
Kommentare
Noch 1000 Zeichen