GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nachhaltige Stromerzeugung demonstriert

Kleinwasserkraftwerk
Kleinwasserkraftwerk "Kraftwerk 2" in der Energiefabrik an der Samina. ©Henning Heilmann
Frastanz (he) Auf Initiative des Vereins Kleinwasserkraft Österreich fand in ganz Österreich der „Tag der Kleinwasserkraft“ statt. Die E-Werke Frastanz beteiligten sich und zeigten im Kraftwerk 2, wie mit Wasserkraft nachhaltig Strom erzeugt wird.
Stromerzeugung durch die Samina

In der Marktgemeinde Frastanz konnte das Kraftwerk 2 und das Elektrotechnische Museum besichtigt werden. Vor Ort erhielten die Interessenten einen faszinierenden Einblick in die nachhaltige Stromerzeugung mit Wasserkraft. Ebenso lag die Petition zur Rettung des Ökostromgesetzes aus, welche tatkräftig unterzeichnet wurde. Den ganzen Tag standen die E-Werke Frastanz den Besuchern für Führungen, Auskünfte und Informationen zur Verfügung und berichteten Wissenswertes über den gesamten Ablauf der Stromerzeugung und die Geschichte der Wasserkraft in Frastanz.

Zuverlässig und nachhaltig

Zahlreiche Besucher zeigten sich an der ökologischen Stromerzeugung interessiert. Drei Kraftwerken an der Samina erzeugen für die E-Werke Frastanz elektrische Energie aus Wasserkraft. Ingesamt werden pro Jahr etwa 10 Mio. kWh sauberer Strom erzeugt. Im Werk 1 sind zwei Francis-Turbinen, in den Werken 2 und 3 jeweils Ossberger-Durchströmturbinen im Einsatz. Die Besucher lernten die Kraftwerkskette kennen. „Mit Wasserkraft lässt sich 365 Tage im Jahr zuverlässig Strom produzieren – ein großer Vorteil gegenüber Solar- oder Windenergie“, erklärte Manfred Morscher. Frastanz könne stolz auf seinen vor Ort durch die Samina erzeugten Strom sein.

Aufmerksamkeit geweckt

Der Präsident des Vereins Kleinwasserkraft Österreich Christoph Wagner zeigte sich erfreut über das Engagement der Kleinwasserkraftwerksbetreiber: „Mit dieser Aktion konnten wir Menschen die Bedeutung der Kleinwasserkraft näher bringen und sie Blicke in jene Bereiche werfen lassen, die man sonst nicht zu Gesicht bekommt“. Besonders erfreut zeigte sich Wagner, dass auch die E-Werke Frastanz als Betreiber des Kleinwasserkraftwerks „Kraftwerks 2“ am Tag der Kleinwasserkraft teilnahmen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Frastanz
  3. Nachhaltige Stromerzeugung demonstriert
Kommentare
Noch 1000 Zeichen