Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Highlights vom Bockbierfest

Landeshauptmann Mag. Markus Wallner beim traditionellen Bockbieranstich.
Landeshauptmann Mag. Markus Wallner beim traditionellen Bockbieranstich. ©Henning Heilmann
Vier Tage Partymarathon haben ein Ende: Vom Drei-Schwestern-Clubbing am Donnerstag über den Bockbier-Fassanstich am Freitag bis zum Frühschoppen am Sonntag strömten aus ganz Vorarlberg Partygäste ins voll besetzte Festzelt.
Impressionen vom Bockbierfest

Am Donnerstagabend wurde beim Drei-Schwestern-Clubbing bis in die Morgenstunden vor der Bühne und auf den Tischen und Bänken getanzt. Am Freitagnachmittag gegen 17.15 gelang Landeshauptmann Mag. Markus Wallner ein Fassanstich wie im Bilderbuch. Im Beisein  von Bürgermeister Eugen Gabriel, Braumeister Rudolf Mayer, Brauereidirektor Kurt Michelini und den Drei Schwestern wurde das hochprozentige Bockbier mit etwa sieben Prozent Alkoholgehalt angezapft und floss darauf bis Sonntag in Strömen. Für die musikalische Umrahmung beim Fassanstich sorgte der Musikverein Frastanz, der anlässlich des 110-jährigen Jubiläums der Brauerei musikalische Glückwünsche ausrichtete. Ab 18.00 spielten zuerst die „Bargetz Zwillinge“  und im Anschluss sorgte das „Riedberg Quintett“ bis nach Mitternacht für eine tolle Stimmung und Tanzfreuden im gesamten Bockbierzelt.

Ausverkauftes Festzelt

Am Samstagabend gab es schließlich kein Halten mehr und die Partyband „High Voltage“ heizte im voll besetzten Festzelt bis weit nach Mitternacht zu Rock- und Poprhythmen ein, sodass überall ausgelassen auf den Tischen getanzt und bis in die tiefe Nacht geschunkelt wurde. Anschließend floss auch an der Bar noch das kühle Gold. Vorübergehend gab es in den Abendstunden ohne Ticket sogar kein Einlass mehr, weil das Festzelt bis zum Bersten gefüllt war. Am Sonntag ging es beim Frühschoppen mit Franz Posch eher zünftig zu. Beim anschließenden Festumzug der Musikvereine wurden von über einem Dutzend Musikvereinen  aus der Region musikalische Jubiläumsgrüße überbracht. Im Anschluss sorgte „Quadro Ernst“ für einen gemütlichen Festausklang.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Frastanz
  • Die Highlights vom Bockbierfest
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen