Akt.:

Französische Braut brachte Minuten nach der Heirat ihr Kind zur Welt

Frankreich: Ein kleiner Bub wurde im Rathaus von Jallais geboren. Frankreich: Ein kleiner Bub wurde im Rathaus von Jallais geboren. - © Symbolbild
Nur Minuten nach ihrer Heirat hat eine Braut im westfranzösischen Jallais ihr Kind zur Welt gebracht. Als das frisch gebackene Ehepaar am Samstag nach dem Ja-Wort die traditionellen Hochzeitsfotos schießen wollte, habe sich die Frau plötzlich “nicht gut” gefühlt”, berichtete Bürgermeister Jean-Robert Gachet.

Die Hochschwangere sei in das Rathaus zurückgegangen, wohin die Feuerwehr gerufen wurde. Nur wenig später erblickte bereits ein kleiner Bub das Licht der Welt.

“Der erste Schrei eines Neugeborenen im Rathaus, das ist schon bewegend”, sagte Gachet. Er sprach von einer “großen Premiere für uns, aber auch für die Feuerwehr”.

(APA)

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Debatte über Vorschriften nach Absturz in Taiwan
Nach dem tödlichen Flugzeugabsturz in Taiwan haben Politiker und Angehörige der Opfer strengere Vorschriften für [...] mehr »
Costa Concordia unterwegs in Richtung Genua
Die Costa Concordia hat über die Hälfte ihrer Reise zum Abwrackhafen Genua geschafft. Mehr als 90 Seemeilen legte das [...] mehr »
Neu entdeckte japanische Insel wächst immer weiter
Eine erst im November entdeckte neue kleine Insel in japanischen Gewässern gewinnt weiter an Fläche. Laut aktuellen [...] mehr »
Aids-Konferenz in Melbourne beendet
Die Welt-Aids-Konferenz in Melbourne ist mit einer klaren Absage an Diskriminierung und Gewalt gegen HIV-Infizierte zu [...] mehr »
Festnahme nach Mord an Polizisten in Hessen
Nach den tödlichen Schüssen auf einen Polizisten im deutschen Bundesland Hessen haben die Ermittler einen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!