Forellen aus fremdem Teich beschäftigen Justiz

28Kommentare
Aus den gestohlenen Forellen wurde ein leckeres Mahl bereitet.
Aus den gestohlenen Forellen wurde ein leckeres Mahl bereitet. - © VN/Hofmeister
Angler als Dieb verurteilt, Ehefrau und Mutter als Köchinnen angeklagt.


Ein Serbe wurde wegen Fischdiebstahls verurteilt. In Frastanz hatte er illegalerweise mehrere Fische aus einem Forellenzuchtgehege geangelt und nach Hause gebracht. Die Ehefrau und deren Schwiegermutter hätten im Wissen um die Herkunft der Tiere ein Mahl daraus zubereitet und auch fleißig mitgegessen, sagt die Staatsanwaltschaft und klagt Hehlerei und falsche Beweisaussage an.

Die 36-Jährige sagt, der Mann habe ihr die gestohlenen Fische als gekaufte vorgegaukelt. Sie habe keine Ahnung gehabt, beteuert sie. Nun wurde der Mann als Zeuge geladen, bis dahin muss das Verfahren warten.

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Vorarlberg: 21-jähriger Deutsc... +++ - Vorarlberg: Meusburger investi... +++ - Vorarlberg: Landesrätin Wießfl... +++ - Doppeltes Gehalt für Manuel Sa... +++ - Villa Freudeck: Initiative erh... +++ - Nach Juwelier-Einbruch in Vora... +++ - Vorarlberg: Motor eines Sattel... +++ - Ereignisreiche Tage für die Po... +++ - "SPÖ im Regulierungswahn": Das... +++ - Vorarlberg: MPreis kommt nach ... +++ - Forscher der FH Vorarlberg ent... +++ - Vorarlberg: Aktion "Sicher unt... +++ - Nach Bluttat in Hohenems: Deba... +++ - "Tradition wird belebt" +++ - Vorarlberg: Familien bei Regie... +++
28Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung