GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Skifahrerin erleidet Unterschenkelbruch - Helikoptereinsatz

Zwei Einsätze binnen kurzer Zeit für den C8 an Dreikönig. (Themenbild)
Zwei Einsätze binnen kurzer Zeit für den C8 an Dreikönig. (Themenbild) ©VOL.AT
St. Gallenkirch. Eine Skiurlauberin aus Deutschland zog sich bei einem Sturz im Skigebiet Silvretta Montafon (Nova) einen Bruch des Unterschenkels. Die Verletzte musste mit dem Rettungshelikopter in Krankenhaus geflogen werden.

Die Frau war gegen 9:30 Uhr auf der gesperrten Piste 43 (rot) unterwegs. Nach dem Übergang in die Piste 40 kam sie ohne Fremdverschulden zu Sturz und rutschte in einen stehenden Skifahrer.

Die Skifahrerin erlitt einen Bruch des Unterschenkels und wurde mit dem Rettungshelikopter “Christophorus 8” ins LKH Bludenz ausgeflogen. Der Skifahrer, der bei dem Zusammenprall ebenfalls zu Sturz kam, blieb unverletzt.

Sturz durch “stumpfen Schnee” in Faschina

Kurz darauf hatte die Besatzung des “C8” einen weiteren Einsatz im Skigebiet Faschina. Ein deutscher Tourist kam auf der Piste 3 (Staffelalpe) zu Sturz und zog sich dabei offenbar leichte Rückenverletzungen zu.

Der Mann gab gegenüber der Polizei an, er sei zu Sturz gekommen weil sich seine Fahrgeschwindigkeit im Bereich einer Schneekanone durch den “stumpfen Schnee” unvermittelt stark verringert habe. Der Bereich der Schneekanone war durch ein Stocknetz, einen Richtungspfeil und die Hinweistafel “Beschneiungsanlage /Snowmaking” gekennzeichnet. (red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg
  3. Skifahrerin erleidet Unterschenkelbruch - Helikoptereinsatz
Kommentare
Noch 1000 Zeichen